1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschlehrer-Info

Grimme Online Awards 2012: Die Sieger stehen fest

Die Online Awards des Grimme-Instituts gehören zu den renommiertesten Preisen, die für deutschsprachige Web-Angebote verliehen werden. Von 26 nominierten Seiten hat eine Jury nun acht Angebote ausgezeichnet.

Die Tagesschau-App, aufgenommen auf einem Smart-Phone

Grimme Online Award 2012 tagesschau-App

Bereits zum zwölften Mal hat das Grimme-Institut Online-Angebote für ihre herausragende publizistische Qualität prämiert. Bei einer Gala in Köln am 20.Juni 2012 wurden acht Webseiten in insgesamt vier Kategorien für auszeichnungswürdig befunden. Außerdem wurde ein Publikumspreis verliehen. Laut Uwe Kamann, Direktor des Grimme-Instituts, zeigten die ausgezeichneten Angebote beispielhaft, „wie sich lebensnahe und relevante Themen innovativ und formal anspruchsvoll sowohl netz- als auch nutzergerecht realisieren lassen.“

Online-Awards in der Kategorie Information erhielten das Informationsportal „MiGAZIN“, das sich mit Migration und Integration vorwiegend aus Migrantensicht beschäftigt, und das Weblog „Zukunft Mobilität“, eine aktuelle und kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Verkehr.

Mit „Amazonien – die Seele der Indios“, „Lobbypedia“ und „MusikTraining“ wurden gleich drei Seiten in der Kategorie Wissen und Bildung ausgezeichnet. Während sich das Amazonien-Projekt des TV-Senders Arte mit Video- und Textbeiträgen dem bedrohten Amazonasgebiet widmet, versucht das Online-Lexikon „Lobbypedia“ die Verflechtungen zwischen Politik und Wirtschaft offenzulegen. „MusikTraining“ schließlich ist ein YouTube-Kanal, auf dem ein Student musikalische Neuerscheinungen analysiert und zugleich musikalische Fachkenntnisse vermittelt.

In der Kategorie Kultur und Unterhaltung wurden zwei Video- bzw. Interviewprojekte prämiert: zum einen das Angebot „140 Sekunden“, das die Geschichten und Köpfe hinter interessanten Twitter-Meldungen in 140 Sekunden vorstellt, und zum anderen die Webseite „berlinfolgen“, ein laut Grimme-Institut herausragend gestaltetes multimediales Porträtprojekt über Menschen aus Berlin.

Auf der Seite „Memory Loops“ schließlich, die mit dem Preis in der Kategorie Spezial ausgezeichnet wurde, wird der User mit Tonspuren zu Orten des Nazi-Terrors in München geführt.

Den Publikumspreis erhielt die „Tagesschau-App“ – die mobile Applikation der wohl bekanntesten deutschsprachigen Nachrichtensendung.


Autor: Ingo Pickel
Redaktion: Raphaela Häuser

WWW-Links