1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Brasilien

Griechischer Botschafter in Brasilien wurde von Polizist ermordet

Kein politischer Hintergrund, wohl eher ein klassisches Verbrechen aus Leidenschaft: Der Diplomat aus Griechenland wurde von einem Polizeibeamten getötet, die Ehefrau des Toten soll Mittäterin sein.

Brasilien - grieschicher Botschafter Kyriakos Amiridis im Auto verbrannt (Reuters/R. Moraes)

In diesem Auto wurde die verbrannte Leiche des Diplomaten entdeckt

Der Polizeibeamte habe gestanden, den Diplomaten erstochen zu haben, teilten die brasilianischen Ermittler der Nachrichtenagentur Reuters zufolge mit. Auch die Frau des ermordeten Botschafters, sowie ein Verwandter des Mordverdächtigen säßen in Untersuchungshaft. Der Diplomat Kyriakos Amiridis war tot in einem ausgebrannten Wagen in Nova Iguaçu im Norden von Rio de Janeiro entdeckt worden. 

Nun kommt allmählich Licht in den Fall: Die Frau hatte vor vier Tagen ihren Ehemann als vermisst gemeldet. Aus Ermittlerkreisen war jedoch bekannt geworden, dass als wahrscheinlichste Spur ein "Verbrechen aus Leidenschaft" gelte und Ermittler die brasilianische Witwe des griechischen Botschafters der Mittäterschaft verdächtigten.

Tathergang weiterhin unklar

Der 59-jährige Amiridis war nach Polizeiangaben zuletzt am Abend des 26. Dezember bei Rio de Janeiro gesehen worden. Am Donnerstag wurde in Nova Iguaçu in der Nähe von Rio in einem ausgebrannten Auto ein Toter entdeckt, bei dem es sich - wie inzwischen feststeht - um den Botschafter handelte. Der Leihwagen war von dem Diplomaten gemietet worden.

War erst in diesem Jahr griechischer Botschafter in Brasilien geworden: Kyriakos Amiridis (Foto: picture-alliance/AP Photo/M. Correa)

War erst in diesem Jahr griechischer Botschafter in Brasilien geworden: Kyriakos Amiridis

Der griechischen Botschaft zufolge hatte Amiridis gemeinsam mit seiner Familie in Nova Iguaçu Urlaub gemacht und wollte Anfang Januar in die Hauptstadt Brasília zurückfliegen. Seine Frau Françoise meldete ihn als vermisst. Ermittler gaben an, die Identifizierung habe sich als äußerst schwierig erwiesen, weil die Leiche "vollkommen verkohlt" sei.

Amiridis war erst in diesem Jahr griechischer Botschafter in Brasilien geworden. Zuvor arbeitete er von 2012 bis 2016 als Diplomat in Libyen. Von 2001 bis 2004 war er Generalkonsul in Rio de Janeiro. Nach Auskunft der Botschaft in Brasília hat er mit seiner Frau eine zehnjährige Tochter.

myk/sti/jj (afp, dpa)