1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Brasilien

Griechenlands Botschafter in Brasilien ermordet?

Die Polizei hat in der Nähe von Rio de Janeiro in einem ausgebrannten PKW eine Leiche entdeckt. Es könnte sich um den seit Tagen vermissten Diplomaten handeln. Darauf deutet zumindest das Autokennzeichen hin.

(Ausschnitt) Brasilien Rio de Janeiro Präsident Michel Temer (L) und Botschafter Griechenland Kyriakos Amiridis (R) (picture-alliance/dpa/B. Barata Presidency of Brazil)

Botschafter Kyriakos Amiridis im Mai in Brasilia

Der griechische Botschafter in Brasilien war von seiner Frau vor drei Tagen als vermisst gemeldet worden, nachdem er während eines Urlaubs in der Nähe der Millionenstadt Rio de Janeiro von einem Ausflug mit einem Mietwagen nicht in die gemeinsame Ferienwohnung zurückkehrte. Der 59-jährige Botschafter Kyriakos Amiridis wurde nach Angaben der Polizei zuletzt am Abend des 26. Dezember bei Rio gesehen.

Video ansehen 00:20

Griechischer Botschafter in Brasilien vermisst

Bei der jetzt in einem ausgebrannten Wagen in Nova Iguaçu im Norden der Metropole entdeckten Leiche könnte es sich um den vermissten Diplomaten handeln. Das Kennzeichen des Autos stimme mit dem des Mietfahrzeugs überein, mit dem der Botschafter in seinem Urlaub unterwegs sei, meldet das Nachrichtenportal G1 unter Berufung auf die Polizei. Brasilianische Medien veröffentlichten Bilder des ausgebrannten Autos und zitierten die Polizei mit den Worten, dass es sich bei dem Toten vermutlich den Botschafter handele. Forensiker seien dabei, die Leiche zu identifizieren.

Nach Angaben der Botschaft wollte der Diplomat am 9. Januar aus dem Urlaub in die Hauptstadt Brasilia zurückkehren. Amiridis ist erst seit diesem Jahr griechischer Botschafter in Brasilien. Zuvor arbeitete er von 2012 bis 2016 als Diplomat in Libyen. Von 2001 bis 2004 war er Generalkonsul in Rio de Janeiro.

qu/se (afp, dpad+e)

Audio und Video zum Thema