1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Griechen dürfen weiter träumen

Die griechischen "Fußball-Götter" haben weiterhin das EM-Viertelfinale vor Augen. Vier Tage nach dem Sieg gegen die portugiesischen Gastgeber erkämpfte sich das Team von Otto Rehhagel ein 1:1 gegen Spanien.

default

Balsam für die Seele: Angelos Charisteas erzielt den Ausgleich

Angelos Charisteas lässt Griechenland und seinen deutschen Trainer "König" Otto Rehhagel weiter vom Einzug in das Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft träumen. Nach der 2:1-Sensation im Auftaktspiel gegen Portugal trotzen die Hellenen am Mittwoch dem nächsten Favoriten Spanien immerhin ein beachtliches 1:1 (0:1) ab.

Euro 2004 Griechenland -Spanien Fernando Morientes

Sein Tor war zu wenig: Fernando Morientes

Werder Bremens Edelreservist Charisteas glückte vor 25.000 Zuschauern im Estádio Bessa-Século von Porto in der 66. Minute das umjubelte Ausgleichstor für die Hellenen. Er machte damit Spaniens Führungstreffer durch Champions-League-Torschützenkönig Fernando Morientes aus der 28. Minute wett, dem ein kapitaler Schnitzer des griechischen Abwehrspielers Mihailis Kapsis vorausgegangen war.

Ruppiges Spiel

Die 25.444 Zuschauer im Bessa-Stadion von Porto, darunter auch Spaniens König Juan Carlos, sahen von Beginn an eine rustikale Partie, die die Spanier klar dominierten. Die Griechen hatten Probleme, das gegen die Portugiesen so erfolgreich angewandte Pressing aufzuziehen. Spielfluss kam kaum zustande: Bis zur 25. Minute zeigte Schiedsrichter Lubos Michael (Slowakei) schon vier gelbe Karten. Der Grieche Georgis Karagounis und der Spanier Carlos Marchena müssen wegen der zweiten Verwarnung am letzten Vorrundenspieltag pausieren.

Rehhagel und sein Team waren mit großem Selbstvertrauen in die Partie gegangen. Aber nur knapp eine halbe Stunde hielt Griechenlands doppelte Viererkette den Favoriten in Schach. Dann wurde der erste echte Fehler knallhart bestraft: Nach einem gewonnenen Zweikampf leistete sich Innenverteidiger Kapsis einen schlimmen Fehler und lieferte Morientes mit einem missglücktes Rückpass die Vorlage zu dessen 22. Tor im 34. Länderspieleinsatz. Der 28-jährige Angreifer schloss mit einem knallharten Flachschuss dankbar ab.

Beiden Teams fehlt noch ein Punkt

Euro 2004 Griechenland -Spanien Raul Bravo

Griechenland - Spanien

Doch es blieb der einzige Torschuss beider Mannschaften in einer vor allem von den Griechen zu verhalten geführten ersten Halbzeit. Aber das Rehhagel-Team kann auch auf Rückstande reagieren. Nach der Pause gab der Coach mit der Einwechslung des Angreifers Themistoklis Nikolaidis für Mittelfeldmann Stilianos Giannakopoulos das Startzeichen zu mutigen Angriffsbemühungen. Und ausgerechnet Werder Bremens Edelreservist Charisteas schaffte nach einem weiten Diagonalpass von Vasilios Tsiartas das wichtige Ausgleichtor.

Im letzten Gruppenspiel am Sonntag (20.06.2004) gegen Russland reicht dem Rehhagel-Team bereits ein Unentschieden zum Aufstieg in den "Fußball-Olymp", zum ersten Einzug in die Runde der letzten Acht bei einem großen Turnier. Die punktgleichen Spanier können am selben Tag im Nachbarschaftsduell mit den Portugiesen den Viertelfinaleinzug ebenfalls schon mit einem Remis perfekt machen.

Das zweite Spiel der Gruppe A bestreiten am Abend (18:45 Uhr UTC) in Lissabon Gastgeber Portugal und Russland. Beide Mannschaften hatten ihr jeweiliges Auftaktspiel verloren.

Die Redaktion empfiehlt