1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Grell, bunt, groß

Der inzwischen 80jährige Pop-Art-Künstler Claes Oldenburg ist vor allem für seine grellen Monumentalskulpturen bekannt. Die größte Sammlung seiner Werke besitzt das Whitney Museum of Art in New York.

Giant BLT © Claes Oldenburg Photograph by Ellen Page, courtesy of PaceWildenstein

Giant BLT

Unter dem Titel „Claes Oldenburg: Early Sculpture, Drawings, and Happenings Films“ zeigt das Whitney Museum Zeichnungen, Skulpturen und Filme der vergangenen Jahrzehnte. Darunter auch die beiden berühmten Werke „Giant BLT“ und „French Fries and Ketchup“ aus dem Jahr 1963. Außerdem „Soft Toilet“ von 1966. Die Ausstellung ist bis zum 6. September zu sehen.

Prager Rudolfinum zeigt Damien Hirst

Adam and Eve Exposed (2004) © Damien Hirst. All rights reserved, DACS 2009

Adam and Eve Exposed (2004)

Der Brite Damien Hirst ist seit fast zwei Jahrzehnten einer der bestbezahlten Künstler seiner Generation. Dabei ist Hirst erst 43 Jahre alt. In Prag gibt derzeit eine kleine, aber feine Ausstellung einen Überblick über Hirsts Schaffen. Unter dem Titel „Life, Death and Love“ werden im Rudolfinum rund ein Dutzend Malereien, Installationen und Skulpturen gezeigt. Besonders spektakulär wirkt „Adam und Eve exposed“: auf zwei Krankenhausbetten unter Decken hat Hirst zwei „Menschenkörper“ versteckt. Sie wirken so lebensecht, dass der Betrachter glaubt, sie atmeten. Die Ausstellung läuft bis zum 30. August.

Richard Avedon Retrospektive in New York

Naty Abascal and Ana-Maria Abascal with Helio Guerreiro (1964) © 2009 The Richard Avedon Foundation

Richard Avedon (1964)

Jahrzehntelang prägte der einflussreiche Star-Fotograf Richard Avedon (1923 - 2004) Modemagazine wie Harper's Bazaar und Vogue. Die temperamentvollen, energiegeladenen Fotos des Amerikaners zeigten die Haute Couture und die moderne Frau in einem ganz neuen Licht. Seine Models springen über Pfützen, lachen aus vollem Herzen oder stehen zwischen zwei lebenden Elefanten. Unter dem Titel „Avedon Fashion (1944-2000)“ präsentiert das International Center of Photography (ICP) in New York eine umfassende Retrospektive von Avedons Bildern. Neben 175 Original-Abzügen sind auch Kontaktabzüge und Magazin-Layouts zu sehen. Die Ausstellung läuft bis zum 6. September.

(dpa/pn)