1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Italien

Gratulation! Älteste Frau feiert Geburtstag

Sie ist wohl der einzige lebende Mensch, der noch im 19. Jahrhundert geboren wurde: Die Italienerin Emma Martina Luigia Morano feiert ihren 117. Geburtstag.

Italien Verbania Emma Morano älteste Frau der Welt feiert 117. Geburtstag (picture-alliance/AP Photo/A. Di Marco)

Damals und heute: Emma Morano im Alter von 116 Jahren

Was wünscht sich eine Frau zu ihrem 117. Geburtstag? Ein langes Leben? Das hatte die Italienerin Emma Morano wahrhaftig. Morano hat einiges erlebt: Elf Päpste, zwei Weltkriege und sie ist der einzige noch lebende Mensch, der im 19. Jahrhundert geboren wurde. Die Italienerin Emma Martina Luigia Morano kam am 28. November 1899 im norditalienischen Piemont zur Welt.

Damit ist sie der wohl älteste Mensch der Welt - und diesen zu seinen Einwohnern zu zählen, macht den Ort Verbania am Lago Maggiore mächtig stolz. Ihr Geburtstag stößt dort auf große Anteilnahme. "Die Leute kommen einfach", sagte Morano. Selbst Glückwünsche von ganz oben erhält sie. "Im Namen aller Italiener sende ich Ihnen, dem letzten Zeugen des 19. Jahrhunderts, die besten Wünsche für Glück und Gesundheit", erklärte der italienische Staatspräsident Sergio Mattarella. Morano wollte ihren Festtag eigentlich in aller Ruhe in ihrem Heimatort begehen - mit einem Eier-Frühstück, einem Nickerchen vor dem Mittagessen und dann einer Feier mit Freunden am Nachmittag.

Der Blick auf Verbania Pallanza am Lago Maggiore. (Foto: picture-alliance/Dumont/M. Kirchgessner)

Kulisse für ein langes Leben: In Verbania wird der 117. Geburtstag von Emma Morano groß gefeiert

Leben in drei Jahrhunderten

Doch aus dem ruhigen Nachmittag wird wohl nichts. Zu ihrem Geburtstag hat sich als Gratulant unter anderem der Bürgermeister ihrer Heimatstadt angesagt, und nicht nur der: "Ich lade niemanden ein, aber sie kommen aus Amerika, aus der Schweiz, aus Österreich, aus Turin. Sie kommen, um mich zu sehen." Im Stadttheater findet ihr zu Ehren eine Sonderaufführung statt - mit Musik aus dem 19., 20. und 21. Jahrhundert und einem Theaterstück, das ihr bewegtes Leben nacherzählt.

Auf ihre Unabhängigkeit legte Morano immer großen Wert. Bereits 1938 trennte sie sich von ihrem gewalttätigen Ehemann und lebt seitdem alleine. Ihr Geld verdiente sie als Arbeiterin in einer Fabrik, die Säcke herstellte. Erst seit vergangenem Jahr hat sie eine Vollzeit-Pflegekraft, die sich um sie kümmert. Im Kopf fühlt sie sich noch klar, allerdings ist Morano seit letztem Jahr bettlägerig. Ihre kleine Zwei-Zimmer-Wohnung hat sie nach eigenen Angaben seit 20 Jahren nicht mehr verlassen.

Ob sie an ihrem Ehrentag vom Geburtstagskuchen kosten wird, konnte sie vorab noch nicht sagen. "Das letzte Mal habe ich etwas davon gegessen, aber dann wurde mir schlecht", erinnerte sich Morano.

Auf die Frage, wie sie es geschafft habe, so alt zu werden, hat Morano keine Antwort. Eine besonders gesunde Ernährung scheint kaum der Grund: Die alte Dame isst nach eigenen Angaben drei Eier täglich, mag Kekse, Schokolade und Bananen. Ihre Cholesterin-Werte sind trotzdem in Ordnung. Auf die Frage, wie es ihr gehe, antwortete sie: "Ich glaube gut, das sagt auch mein Arzt."

Ihr noch größter Wunsch

Von den elf erlebten Päpsten ist ihr noch Johannes Paul II. (1978-2005) besonders gut in Erinnerung. Der Name Franziskus hingegen sagte Morano, die weder Fernseher noch Radio besitzt, nichts. Auch nicht, nachdem ihr Papst Franziskus zum letzten Geburtstag seinen Segen aus dem Vatikan geschickt hatte. Doch ihr größter Wunsch sei es, den Papst einmal zu treffen, verriet Emma Morano der italienischen Zeitung "La Stampa".

pab/se (afp, dpa)

Audio und Video zum Thema