1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lebensart

Grand Prix der Designer: Red Dot Award

Er gilt als Sprungbrett für Erfolg. 17.000 Bewerber konkurrierten mit innovativen Design-Entwürfen um die Red Dot Awards 2015. Bei einer formvollendeten Gala in Berlin sind jetzt die Preisträger offiziell geehrt worden.

Jedes Jahr tritt bei dem größten Design-Wettbewerb der Welt die erste Liga der Kreativen an: namhafte Designergrößen genauso wie die großen, weltweit operierenden Kommunikationsagenturen oder Weltfirmen - wie Apple oder Adidas zum Beispiel. Einzige Vorrausetzung für die Teilnahme: die Produkte müssen industriell und nicht in Handarbeit hergestellt - und bereits auf dem Markt sein. Von der Zitronenpresse über Smartphones, Turnschuhe, Modulküchen bis hin zum Industriebagger reicht die Palette der ausgezeichneten Designobjekte. Verkaufsfördernd ist die begehrte rote Plakette in jeder Hinsicht. Designstudenten und talentierte Nachwuchsdesigner erhalten ihre Chance in eigenen Junior-Kategorien.

Red Dot Junior Prize

Der Nachwuchspreis wird an die weltbeste Arbeit eines Studenten, Auszubildenden oder Jungdesigners vergeben. Er ist mit 10.000 Euro dotiert und hat manchem Nachwuchsdesigner zur Gründung des ersten Startups verholfen. "Wir fördern in allen Red Dot-Wettbewerben die echten Profis unter den jungen Talenten", erklärt Initiator und Red Dot-CEO Peter Zec diese Preiskategorie. "An der Schwelle zwischen akademischer Ausbildung und erstem Fulltimejob wird Fördergeld am dringendsten benötigt und da am sinnvollsten eingesetzt."

Der Award ist in jeder Hinsicht ein Sprungbrett für Nachwuchstalente. "Young Professionals sollten ihre Arbeiten auf jeden Fall bei Wettbewerben einreichen. Damit hat man die Möglichkeit, früh genug zu sehen, ob man mit den eigenen Arbeiten andere überzeugen kann und mit großen Designern und Agenturen mithalten kann", sagt Mustafa Karakaş, der Gewinner 2013. Vor allem bekommen die jungen Designer gleich internationale Kontakte. "Viele Designer aus anderen Ländern wie Singapur oder England waren beeindruckt von meiner Arbeit, noch heute bekomme ich Anrufe."

Wenn das Designobjekt es erfordert, müssen die Jurymitglieder vom Red Dot Award im Freien arbeiten: Hier begutachten sie einen Bagger (Foto: de.red-dot.org)

Wenn das Designobjekt es erfordert, müssen die Jurymitglieder im Freien arbeiten: Hier begutachten sie einen Bagger

Design Team of the Year 2015

Auch 2015 wurde der renommierte Red Dot Design Award in ganz unterschiedlichen Kategorien vergeben. Der wichtigste Ehrentitel in der Kategorie "Product Design" ist die Auszeichnung als "Design Team of the Year"– im Grund die "Hall of Fame" der internationalen Designer. Seit 1988 wird damit eine nachhaltige Designpolitik prämiert, kein Einzelprodukt.

In diesem Jahr bekommt das "Robert Sachon & Bosch Home Aplliances Design Team" diese begehrte Auszeichnung, um die man sich nicht bewerben kann. Das Team entwickelt für den Hausgeräte-Hersteller Bosch innovative Formen und Produktdesign und konzipierte damit auch eine Ausstellung im Red Dot Design Museum in Essen. Zu den bisher mit diesem Titel ausgezeichneten Design-Teams gehören: Lenovo, Tupperware, Grohe, Adidas, Pininfarina, Nokia und natürlich: Apple.

1989 ging der Red Dot Award an das kreative Team von Braun, das dem Computerhersteller Apple in der Vergangenheit viele Ideenvorlagen geliefert hat. Der legendäre Designer von der deutschen Firma Braun, Dieter Grams, hat mit seinen futuristischen Entwürfen Designgeschichte geschrieben. Heute stehen seine Objekte im Museum of Modern Art in New York.

Museumsreife Entwürfe

Das Red Dot Design Museum im UNESCO-Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen (Foto: Thorsten Lang)

Auch von außen ein Hingucker: das Red Dot Design Museum im UNESCO-Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen

Wer die preisgekrönten Entwürfe und Designobjekte nochmal in Ruhe genau studieren möchte, kann das inzwischen in drei Museen weltweit tun. Auf dem Gelände des UNESCO-Weltkulturerbes Zeche Zollverein in Essen steht das Red Dot Design Museum, das regelmäßig Ausstellungen zur Designgeschichte macht. 2013 wurde in Taipeh das jüngste Red Dot Museum in einer alten Tabakfabrik eröffnet. Hier können sich die Besucher informieren, was derzeit im internationalen Design "State of the Art" ist. So eine Museumsschau ist natürlich auch Inspirationsquelle für einfallsreiche Produkt-Designer.

Die diesjährigen Preisträger für den Red Dot Award in der Kategorie "Product Design" stehen schon länger fest. Der Award für die "Marke des Jahres" geht 2015 an LG Electronics. Im Juni wurden alle Preisträger bereits auf einer großen Gala im Aalto-Theater in Essen gefeiert. Das berühmte Theatergebäude ist als architektonisches Designobjekt des berühmten finnischen Designers und Architekten Alvar Aalto auch selbst in jedem Kunstführer zu finden. 81 innovative Entwürfe für modernes und marktgerechtes Industriedesign wurden mit dem Red Dot Award ausgezeichnet. Offen ist noch, wer von ihnen den ersten Preis, den "Grand Prix", erhält.

"Marketing ist was für Macher"

Eine weitere Kategorie bei den Red Dot Awards ist das Kommunikationsdesign. Hervorragende Werbekampagnen, erstklassiges, nachhaltiges Branding, witzige Markenstrategien: Hier werden die Besten der international operierenden Kommunikationsagenturen gekürt. Seit Jahrzehnten bietet der Award in Deutschland auch eine Plattform für einen interkulturellen Ideenwettbewerb. In Asien funktionieren große Werbekampagne völlig anders als in Europa oder in den USA. Gegenseitiger Austausch von Know-how und technischen Errungenschaften gehört bei der Gala dazu.

Mit dem Red Dot Award in der Kategorie "Agency of the Year" ist in diesem Jahr die Agenturgruppe "Leo Burnett Deutschland" ausgezeichnet worden. Mit 250 Kreativen kümmert sie sich an ihren Standorten Frankfurt, Berlin und München um das Branding von großen Firmen wie Fiat, Mc Donalds und Samsung und deren Werbekampagnen.

Die Agentur ist mit weltweit 9000 Mitarbeitern und 85 Büros in 69 verschiedenen Ländern einer der ganz großen Player in der Werbebranche. Ausgezeichnet wurde das deutsche Team am Freitagabend (07.11.2015) für ihre Kommunikationskampagnen, die mit ihrer Bildsprache international einsetzbar sind. Auch für so eine erfolgreiche Agentur ein Meilenstein.

Die Preisträgerentwürfe sind vom 08.11.2015 bis 10.01.2016 in einer aktuellen Ausstellung im Museum für Kommunikation in Berlin zu sehen: "Best Communication Design - Red Dot Winners Selection 2015".

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links