1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Grammy Nominierungen 2016: Kendrick Lamar auf Michael Jacksons Spuren

Im Februar 2016 findet in Los Angeles die 58. Grammy-Verleihung statt. Die Nominierungen stehen schon jetzt fest: Die Favoriten auf den begehrten Musikpreis sind dieses Mal Rapper Kendrick und Popsängerin Taylor Swift.

Ganze elf Mal ist der US-amerikanische Rapper Kendrick Lamar für die kommenden Grammys im Jahr 2016 nominiert. Das schaffte vor ihm nur Michael Jackson. Mit "To Pimp A Butterfly" gelang dem 28-jährigen Musiker aus der Hip Hop-Hochburg Compton in Kalifornien das erfolgreichste Rap-Album des Jahres. Es stieg auf Platz Eins der US-amerikanischen Charts und wurde von Kritikern mit Lob überschüttet. Dafür wurde "To Pimp A Butterfly" für die kommenden Grammys in der wichtigsten Haupt-Kategorie "Bestes Album des Jahres" und der Kategorie "Bestes Rap Album" nominiert. Weitere Nominierungen erhielt der Musiker für seinen Song "Alright".

Taylor Swift: Beste Aussichten in den Haupt-Kategorien

Popsängerin Taylor Swift darf sich über insgesamt sieben Nominierungen freuen. Auch wenn sie nicht so häufig wie Lamar nominiert wurde, stehen ihr gleich mehreren Trophäen in den begehrtesten Kategorien in Aussicht. Wie Lamar ist sie mit ihrer Platte "1989" für den Award "Bestes Album des Jahres" nominiert. Ihr Song "Blank Space", der bei YouTube bereits über eine Milliarde Mal angeschaut wurde, ist in den Kategorien "Beste Pop Solo Performance", "Beste Single des Jahres", "Bester Song des Jahres" und "Beste Pop Solo Performance" nominiert.

Darf sich über sieben Nominerungen freuen: taylor Swift. Rechte: Picture alliance/Landov

Darf sich über sieben Nominerungen freuen: Taylor Swift

Zusammen könnten Swift und Lamar mit ihrem gemeinsamen Lied "Bad Blood" jubeln, das für die Preise "Beste Pop-Duo/-Gruppen-Performance" und "Bestes Musik Video" nominiert ist. Gute Chancen kann sich auch der kanadische R&B-Star "The Weeknd" ausmalen, der ebenfalls sieben Mal nominiert wurde, unter anderem für "Album des Jahres" und "Single des Jahres".

Adele nicht mit dabei

Weitere Superstars die sich Chancen auf einen Award ausmalen sind unter anderem der britische Songwriter Ed Sheeran, die englische Sängerin Ellie Goulding und der US-amerikanische Produzent und Musiker Mark Ronson, der zusammen mit R&B-Sänger Bruno Mars die Hit-Single "Uptown Funk" veröffentlichte. Für eine Überraschung sorgt die US-amerikanische Soul-Rock-Band Alabama Shakes, die allerdings in Deutschland noch nicht den ganz großen Durchbruch erreichen konnte. Sie ist mir ihrer Platte "Sound & Color" auch für "Album des Jahres" nominiert.

Um den Titel "Newcomer des Jahres" kämpfen fünf Musiker und Bands, die es im Jahr 2015 vermehrt ins Rampenlicht der Musikwelt schafften. In dieser Kategorie treten die australische Indie-Rock Sängerin Courtney Barnett, der britische Singer-Songwriter James Bay, die US-Amerikanerin Meghan Trainor, der Countrysänger Sam Hunt und die Popsängerin Tori Kelly gegeneinander an.

Konnte für ihr Rekord-Album 25 nicht nominiert werden. C.: Reuters

Konnte für ihr Rekord-Album "25" nicht nominiert werden

Die weiteren Preise orientieren sich größtenteils an spezifischen Genres wie zum Beispiel "Beste Rock Performance", "Beste Metal Performance" oder "Beste R&B Performance". Deutsche Künstler sind vor allem in Preisen rund um die klassische Musik zu finden. Startenor Jonas Kaufman ist beispielsweise für eine Puccini-Einspielung nominiert, während das Symphonieorchester und der Chor des Bayerischen Rundfunks für die Einspielung von Beethovens "Missa Solemnis" im Rennen sind. Wer sich wundert, warum Adele mit ihrem Rekord-Album "25" nicht unter den Nominierten vertreten ist: Ihre Platte wurde nach dem 30. September veröffentlicht, was für die Nominierungen der Stichtag ist.

Die Grammys gelten als der wichtigste Musikpreis der Welt. Seit 1959 werden sie in Los Angeles verliehen. Mittlerweile gibt es 83 verschiedene Kategorien, in denen Preise für die besten Alben und Songs des Jahres in verschiedenen Genres verliehen werden.

rk /as (dpa, afp, dpae, Reuters)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema