1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Grafische Meisterwerke des 20. Jahrhunderts

Grenoble, Philadelphia, Giverny, Bergamo und Bern: eine Reise zur Welt der Kunst im 20. Jahrhundert.

default

Picasso & Co. in Grenoble

Ausstellungstipps 11.04.2008 Joan Miro, Grafische Meisterwerke des 20. Jahrhunderts

Joan Miro: Desnudo (Akt), 1926

Das Kunstmuseum in Grenoble besitzt eine der bedeutendsten Sammlungen grafischer Kunst. Unter dem Titel "Grafische Meisterwerke des 20. Jahrhunderts" zeigt das Museum im Südosten Frankreichs bis zum 25. Mai eine Auswahl der schönsten Werke von Matisse, Picasso, Léger, Modigliani. Unter den 120 Werken sind auch Zeichnungen bekannter zeitgenössischer Künstler wie Cy Twombly und François Morellet zu sehen.

Frida Kahlo im Philadelphia Museum of Art

Ausstellungstipps 11.04.2008 Frida Kahlo

Frida Kahlo: Me and My Parrots/Yo y mis pericos, 1941

Anlässlich des 100. Geburtstags der mexikanischen Malerin Frida Kahlo (1907-1954) zeigt das Philadelphia Museum of Art die größte Schau ihrer Werke seit 15 Jahren in den USA. Zu sehen sind über 40 der wichtigsten Selbstporträts und Stillleben der Surrealistin von 1926 bis zu ihrem Tod 1954. Daneben sind auch über 100 Fotografien von Kahlo und ihrem Mann, dem mexikanischen Maler Diego Rivera, zu sehen. "Frida Kahlo" ist in Philadelphia bis zum 18. Mai geöffnet. Als nächste Station folgt das Museum of Modern Art in San Francisco.

Frauendarstellungen aus den Jahren 1870-1915

Ausstellungstipps 11.04.2008 Portrait of a Lady, John White Alexander

Géraldine Raulot: Chargée de communication

Die stilistische Entwicklung von Frauenporträts steht im Mittelpunkt der Ausstellung "Portrait of a Lady" des Museums für amerikanische Kunst in Giverny, in der Nähe von Paris. Der Schwerpunkt der bis zum 14. Juli geöffneten Ausstellung liegt dabei auf amerikanischen Malereien und Fotografien aus den Jahren 1870 bis 1915. Unter den Ölgemälden befinden sich große, bedeutende Frauenporträts von Mary Cassatt, John Singer Sargent und John White Alexander.

Bergamo präsentiert Yan Pei-Ming

Die lombardische Stadt Bergamo ehrt den zeitgenössischen chinesischen Künstler Yan Pei-Ming mit einer Einzelausstellung, die bis zum 27. Juli andauert. Die Galerie für moderne und zeitgenössische Kunst präsentiert 20 großformatige Bilder - zumeist Aquarelle, die zum ersten Mal dem Publikum vorgestellt werden. Der 1960 in Shanghai geborene Künstler ist unter anderem für eine auf wenige Farbtöne beschränkte Palette und für seine riesigen Formate bekannt. Thema der Ausstellung ist das Porträt bzw. Selbstporträt. Damit vermittelt die Schau nicht nur einen Einblick in das Werk des asiatischen Künstlers, sondern auch in seine Persönlichkeit. Yan Pei-Ming lebt seit Anfang der 1980er Jahre in Frankreich.

Ausstellungstipps 11.04.2008 Pei Ming Shanghai

Yan Pei-Ming: International Landscape - Shanghai, 2004

Ferdinand Hodlers symbolistische Vision

Ausstellungstipps 11.04.2008 Ferdinand Hodler

Ferdinand Hodler: Valentine Godé-Darel im Krankenbett, 1914

Das Kunstmuseum Bern zeigt bis zum 10. August einen einmaligen Überblick über das Werk von Ferdinand Hodler. Über 150 Hauptwerke sollen die internationale Bedeutung des Schweizer Malers verdeutlichen. Auch verspricht die Ausstellung neue Einblicke in Hodlers Motiventwicklung. Im Zentrum der Schau steht Hodlers symbolistische Vision einer harmonischen Einheit von Mensch und Natur. Gezeigt werden seine großen Figurenbilder im Wechsel mit seinen Landschaften, Porträts und Selbstbildnissen. (wga)

WWW-Links