1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bücher

Grütters ruft Buchhandlungspreis ins Leben

Kulturstaatsministerin Monika Grütters will den unabhängigen Buchhandel stärken. Mit insgesamt einer Million Euro ist der neue Preis für Buchhandlungen ausgestattet.

Mit dem neuen Buchhandlungspreises reagiert Monika Grütters (CDU) auf den wachsenden Wettbewerbsdruck, dem unabhängige Buchhändler in Zeiten des digitalen Wandels ausgesetzt sind.

Dabei seien gerade sie unverzichtbar für die Vielfalt der Buchkultur. "Das literarische Leben ist das Fundament, die vielen kleinen Buchhandlungen und Verlage sind die Wegmarken unserer Kulturlandschaft Deutschland", erklärte Grütters dazu am Donnerstag (26.02.2015).

Engagierte Buchhandlungen fördern

Mit dem Buchhandlungspreis wolle die Bundesregierung ein Zeichen für den Erhalt eines flächendeckenden Netzes an Buchhandlungen in Deutschland setzen. Belohnt werden sollen breitgefächerte literarische Sortimente kleinerer und unabhängiger Verlage oder besonders innovative Geschäftsmodelle. Auch Buchhandlungen, die sich um ein regelmäßiges kulturelles Veranstaltungsprogramm und besondere Lese- und Literaturförderung verdient machen, haben laut Grütters Chancen auf den Gewinn.

Der Deutsche Buchhandlungspreis ist mit insgesamt einer Million Euro dotiert und wird in drei Kategorien an bis zu 100 Teilnehmer vergeben. Die Gewinner erhalten Prämien in Höhe von 25.000, 15.000 und 7000 Euro. Das Bewerbungsverfahren läuft ab sofort. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Buchhandlungen unabhängig und inhabergeführt sind, ihren Sitz in Deutschland haben und ihr durchschnittlicher Jahresumsatz in den vergangenen drei Jahren unter einer Million Euro lag.

pj/ab (dpa/bundesregierung.de)

Die Redaktion empfiehlt