1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Größte Privatisierung in Tschechiens Geschichte perfekt

- Nach Prager Kaufvertrag wartet RWE auf Entscheidung der Kartellämter

Prag, 30.1.2002, RADIO PRAG, deutsch

Die Vertreter der deutschen RWE Gas AG und die Vertreter der tschechischen Privatisierungsbehörde, Fonds des Nationalen Eigentums (FNM), haben gestern (29.1.) in Prag einen Kaufvertrag über das tschechische Unternehmen Transgas unterzeichnet.

Bei der größten Privatisierung in der Geschichte Tschechiens übernimmt RWE für 4,1 Milliarden Euro 97 Prozent des bisherigen Staatsunternehmens sowie jeweils bis zu 58 Prozent der acht regionalen Gasversorgungsunternehmen.

Sollten die Kartellämter beider Länder zustimmen, würde RWE gemessen an der Anzahl der Endkunden europaweit zum fünftgrößten Gasunternehmen aufsteigen. Mit rund 2,6 Millionen Endkunden und einem Wachstum von vier Prozent jährlich ist Tschechien einer der dynamischsten Erdgasmärkte Europas. (ykk)

  • Datum 31.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1mCg
  • Datum 31.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1mCg