1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gottesdienst vom Deutschlandfunk

Gottesdienst am 16.04.2017 aus der Pfarrkirche St. Peter in Köln-Ehrenfeld live im Deutschlandfunk um 10.05 Uhr

Gottesdienst am Ostersonntag

Aus der Pfarrkirche St. Peter in Köln-Ehrenfeld wird am Ostersonntag, den 16.04.2017, ab 10.05 Uhr live der katholische Gottesdienst übertragen. Zelebrant und Prediger ist Pfarrer Friedhelm Mensebach. Die kirchliche Leitung hat Stephan Baur.

Der feierliche Gottesdienst wird musikalisch gestaltet von der Chorgemeinschaft St. Barbara, Neuehrenfeld und dem Kirchenchor St. Peter, Ehrenfeld, unter der Leitung von Peter Schnur. Die Orgel spielt Thiemo Dahmen.

In seiner Osterpredigt wirft Pfarrer Friedhelm Mensebach einen anderen, ungewohnten Blick auf die berühmte, immer wieder berührende Stelle im Johannesevangelium, in der Maria Magdalena das leere Grab entdeckt und in ihrer Verzweiflung anfängt, den Leichnam Jesu zu suchen. Er interpretiert die Suche Marias als Liebesgeschichte. „Dass wir nun diese tränenreiche Geschichte aber als Auferstehungsgeschichte hören dürfen“, so Pfarrer Mensebach,  „verdanken wir  einem einzigen Wort, das sie hört: ‚Maria!‘ Dieses eine Wort hat sie geweckt.“ Und es bringt sie in eine neue Bewegung. Anders als in den meisten Liebensgeschichten kann und darf sie ihren geliebten Jesus aber nicht festhalten. Stattdessen soll sie die Botschaft von der Auferstehung den anderen Jüngern weitersagen und ihren eigenen Weg gehen - als Auferstehungszeugin und Glaubende.

Köln-Ehrenfeld, in dem die Pfarrkirche St. Peter liegt, ist ein Stadtbezirk im Kölner Westen und war bis ins 19. Jahrhundert hinein eine vorwiegend landwirtschaftlich geprägte Gegend, worauf auch bereits der Name verweist. Seit 1888 gehört Ehrenfeld nach einer Stadterweiterung zu Köln und besitzt fünf katholische Kirchen. St. Peter wurde 1901 eingeweiht. Liebevoll wird sie hier von den Menschen Ehrenfelder Dom genannt. Die Orgel zu St. Peter ist eines der prächtigsten Ausstattungsstücke des Gotteshauses - nicht nur in optischer, sondern auch in klanglicher Hinsicht. Sie erklingt deshalb nicht nur im Gottesdienst, sondern auch in vielen Konzerten.  Ursprünglich wurde das Instrument von den Orgelbauern Feith&Sauer als Chororgel für die Zisterzienserabtei Marienstatt im Westerwald gebaut. 1965 wurde die Orgel dann an die Gemeinde St. Peter verkauft und nahezu unverändert in der Pfarrkirche aufgestellt.

Anfang 2016 zählte Ehrenfeld rund 107.000 Einwohner und gehört heute zu den lebhaftesten und auch beliebtesten Stadtteilen der Millionenmetropole am Rhein. In Ehrenfeld leben Menschen vieler Nationalitäten und Kulturen, vieler verschiedener Religionen, Konfessionen und Weltanschauungen zusammen. Etwa 20.000 Bewohner gehören zur katholischen Kirche. In Ehrenfeld befindet sich auch das zentrale Aufnahmelager für Flüchtlinge, wo sich viele Gemeindemitglieder engagieren.