1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Gotha eröffnet Reihe hochkarätiger Cranach-Ausstellungen

2015 widmen sich drei große Ausstellungen in Thüringen der Renaissance-Malerfamilie Lucas Cranach. Den Auftakt macht am Samstag (28.3) die Schau "Bild und Botschaft. Cranach im Dienst von Hof und Reformation".

Auf Schloss Friedenstein im thüringischen Gotha werden bis 19. Juli rund 120 Cranach-Werke aus eigenen Beständen und internationale Leihgaben gezeigt, wie die Stiftung am Donnerstag mitteilte. Dazu zählen Bilder mit mythologischen und biblischen Themen sowie Jagd- und Turnierdarstellungen.

Außerdem präsentiert die Schau Porträts, die Cranach für die entstehende evangelische Kirche im 16. Jahrhundert schuf. Ohne die Arbeiten der Cranach-Werkstatt wäre der Reformator Martin Luther (1483-1546) niemals derart berühmt geworden, hieß es vonseiten der Stiftung Schloss Friedenstein.

Cranach-Ausstellung in Gotha

Lebensnah: Selbstbildnis von Lucas Cranach d.Ä., gemalt 1531

Die Sonderausstellung im Gothaer Schloss ist die zentrale Eröffnungsveranstaltung des Cranach-Jahrs in Thüringen. Weitere Ausstellungen mit Werken der Cranach-Werkstatt folgen Anfang April in Eisenach und in Weimar.

Lucas Cranach d.Ä. (1472-1553) war einer der bekanntesten deutschen Maler der Renaissance neben Albrecht Dürer. Seine Werke hängen heute in Museen auf der ganzen Welt. Zur Stadt Gotha hatte Cranach ein besonderes Verhältnis: Hier verliebte er sich und heiratete seine Frau Barbara.

fm/ ks (epd lob rks)