1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Suchbegriffe

Google-Rangliste: Pokémon Go vor Trump

Jedes Jahr gibt der Internetriese Google die weltweit meistgesuchten Begriffe bekannt. 2016 kam ein neues Spiel für Smartphones heraus - und setzte sich prompt an die Spitze.

1. Pokémon Go

Google veröffentlicht jedes Jahr eine Rangliste der weltweiten Suchanfragen sowie nationale Auswertungen der beliebtesten Suchbegriffe. Das internationale Ergebnis in diesem Jahr: Platz eins geht an Pokémon Go. Kein anderer Begriff wurde 2016 häufiger in die Suchmaske von Google eingegeben.

Russland Pokemon Go Spieler in Nowosibirsk (picture-alliance/dpa/A. Kryazhev)

Bei "Lure Partys" versuchen die Spieler in Gruppen Pokémons anzulocken

Bereits nach 19 Tagen hatten sich mehr als 75 Millionen Menschen das Spiel heruntergeladen. Gruppen von Menschen jeden Alters jagten auf einmal durch Straßen und Parks, unermüdlich auf der Suche nach weiteren kleinen Poké-Monstern. Sogar von dadurch verursachten Verkehrsunfällen war die Rede. Oder davon, dass sich junge Leute dank des Spiels endlich mehr draußen bewegten. Allerdings stellte sich das hinterher als Trugschluss heraus. Datenschützer waren ohnehin nicht angetan von dem Spiel und warnten vor der riesigen Datensammelmaschine. 

USA Apple Phil Schiller präsentiert das iPhone 7 AirPods (Reuters/B. Diefenbach)

2016 bei den Smartphone-Käufern heiß begehrt: das iPhone 7 von Apple

2. iPhone 7

Auf Platz zwei des Google-Rankings landete das iPhone 7, das Apple im September als neueste Smartphone-Variante herausbrachte. Immer wieder scheint der Konzern mit dem angebissenen Apfel als Emblem einen Verkaufshit mit seinen Neuerscheinungen zu landen - und das nicht unbedingt aufgrund der überzeugenden Technik. Längst ist bekannt, dass man mit dem hohen Kaufpreis eher für ein Lifestyleprodukt bezahlt als ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erhält.

 

Japan Produktion von Trump Masken (Getty Images/T. Ohsumi)

Donald Trump kam als beliebtes Suchwort nur auf Platz drei des Google-Rankings

3. Donald Trump

Er selbst hätte sich sicher gerne auf Platz eins gesehen, doch es reichte nur für den dritten Rang. Der künftige, republikanische US-Präsident, war nicht ganz so gefragt wie die beiden Gadgets auf Platz eins und zwei. Dafür schaffte es Donald Trump aber im Bereich Nachrichten und bei der Personensuche auf den Spitzenplatz. Das dürfte den lautstarken Immobilienmogul etwas beruhigen. Die unterlegene Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton lag bei der Google-Personensuche auf dem zweiten Rang - vor US-Schwimmstar Michael Phelps und Trumps Ehefrau Melania.

 

USA Sänger Prince bei American Idol in Kalifornien (Reuters/C. Pizzello)

Unter den 2016 gestorbenen Stars wurde Prince am häufisten bei Google gesucht

In Deutschland führte die Fußball-Europa-Meisterschaft (EM 2016) das Google-Ranking an, gefolgt von den Begriffen Pokémon Go und iPhone 7. Wir dürfen gespannt sein, was uns 2017 bewegt - Google wird es uns wieder am Ende des Jahres verraten.

bb/hm (AFP/sz.de)

Die Redaktion empfiehlt