1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Google bei Börsengang erneut gestrauchelt

Google ist auf dem Weg an die Börse erneut ins Stolpern geraten: Die amerikanische Börsenaufsicht verweigerte dem Unternehmen, das die weltgrößte Internetsuchmaschine betreibt, vorerst die abschließende Genehmigung. Hintergrund ist möglicherweise ein Verstoß gegen die Schweigepflicht vor einem Börsengang. Google schraubte unterdessen überraschend die von vielen als übertrieben hoch kritisierte Preisspanne von 108 bis 135 Dollar pro Aktie deutlich auf 85 bis 95 Dollar zurück. Der abschließende Preis soll in einem Auktionsverfahren ermittelt werden. Auch die Zahl der Aktien, die auf den Markt gebracht werden soll, ist am Mittwoch erheblich gesenkt worden. Der abgespeckte Börsengang wird nun weniger als zwei Milliarden Dollar einbringen. Ursprünglich war von mehr als drei Milliarden Dollar die Rede.

  • Datum 18.08.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5SUh
  • Datum 18.08.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5SUh