1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

"Goldener Handschlag" für Mariah Carey

Der Plattenkonzern EMI will sich für rund 50 Millionen Dollar aus seinem Vertrag mit Mariah Carey lösen. Die Anwälte des einstigen Pop-Idols haben dieser Abfindungssumme zugestimmt. Erst vor knapp einer Woche war bekannt
geworden, dass sich der Plattenkonzern nach mehreren Rückschlägen von der 31-Jährigen frei kaufen wollte.

EMI's Label Virgin Records hatte die Sängerin ein halbes
Jahr nach ihrem Nervenzusammenbruch und angeblichen Selbstmordversuch sowie drei Monate, nachdem sich ihre neue Platte "Glitter" und der gleichnamige Hollywood-Film als Flops erwiesen, zur Trennung gedrängt. Eine mehrstellige Millionensumme sollte ihr den Rückzug ins Privatleben erleichtern. Dabei ist es gerade neun Monate her, dass Carey Schlagzeilen mit dem Abschluss eines Vertrages bei Virgin über vier Alben sowie einige Singles und mehrere Videos für die Rekordsumme von 118 Millionen Dollar machte.

  • Datum 03.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1fZX
  • Datum 03.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1fZX