1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Gold für Frauen-Doppelvierer

Der Frauen-Doppelvierer hat bei der Ruder-WM in Südkorea für die erste deutsche Goldmedaille gesorgt. Im Finale auf dem Tangeum See von Chungju setzte sich das Team um Schlagfrau Britta Oppelt souverän durch.

Beim Start-Ziel-Sieg kamen die Titelverteidigerinnen eine gute Bootslänge vor der Konkurrenz aus Kanada und Polen ins Ziel. Die Hoffnungen des Männer-Doppelvierers auf einen neuerlichen Triumph erfüllten sich jedoch nicht oder zumindest nicht ganz: Ein Jahr nach dem Olympiasieg von London mussten sich Schlagmann Tim Grohmann aus Dresden und seine Mitstreiter nach 2000 Metern auf dem Tangeum-See mit Silber hinter Kroatien begnügen. Platz drei ging an Großbritannien.

Auch der Frauen-Doppelzweier holt Edelmetall

Für weiteres Edelmetall sorgte der leichte Frauen-Doppelzweier. Das Duo Lena Müller aus Ulm und Anja Noske aus Saarbrücken belegte hinter den Favoritinnen aus Italien und den USA Rang drei. Dagegen blieb dem leichten Männer-Doppelzweier mit Platz fünf ein Podiumsplatz erwartungsgemäß verwehrt.

Dennoch kann insgesamt von einem bislang sehr erfolgreichen Auftreten der deutschen Ruderer gesprochen werden: Deutschland liegt mit je einmal Gold, Silber und Bronze bislang im Medaillenspiegel bei der WM in Südkorea vorn.

haz/wl (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt