1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Goethe online für jedermann

Das kommentierte Wirken und Werk des Dichters Johann Wolfgang von Goethe soll in Zukunft für jedermann online zur Verfügung stehen. Bis zur Umsetzung werden allerdings mindestens vier Jahre vergehen.

Das Projekt gehört zu einem Programm der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften und wird in den kommenden 25 Jahren mit mehr als 14 Millionen Euro gefördert. Das beschlossen die Wissenschaftsminister von Bund und Ländern am Donnerstag (30.10.). Federführend wird es von der Klassik Stiftung Weimar und den Akademien der Wissenschaften in Mainz und Leipzig geleitet.

Erste Werke des jungen Goethes mit ausführlichen Kommentaren werden voraussichtlich ab 2018 online stehen, teilte der Direktor des Weimarer Goethe- und Schiller-Archivs Bernhard Fischer mit. Die Förderung sei ein Riesenschritt für die Goethe-Philologie und die Klassik Stiftung.

Für das Großprojekt muss sich ein wissenschaftliches Forscherteam intensiv mit Goethes Werken, Briefen und Tagebüchern auseinandersetzen. Allein seine Briefe-Sammlung umfasst 36 Bände - von denen bisher nur fünf kommentiert veröffentlicht wurden.

Analog und digital

Sieben neue Stellen werden für das ehrgeizige Unterfangen geschaffen - sowohl am Weimarer Goethe- und Schiller-Archiv als auch beim Projektpartner, der Akademie der Wissenschaften und Literatur in Mainz, die für die Digitalisierung zuständig ist. Fischer spricht von zwei Arbeitsschritten: "Zum einen sollen die laufenden Arbeiten an den historisch-kritischen Editionen der Werke, Briefe sowie der Tagebücher fortgeführt und in Buchform veröffentlicht werden. Zum anderen sollen die Arbeiten scheibchenweise, beginnend beim frühen Goethe, ab 2018 online zusammengeführt werden."

Nach Ablauf bestimmter Verlagsrechte werden die Arbeiten online stehen. Dann kann sie jeder User thematisch oder nach Datum durchsuchen.

suc/nf (dpa,TA)