1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Goethe-Institut erhält Prinz-von-Asturien-Preis

Spaniens Thronfolger Prinz Felipe von Asturien hat am Freitagabend (21.10.2005) die nach ihm benannten Prinz-von-Asturien-Preise überreicht. Das deutsche Goethe-Institut erhielt in Oviedo neben fünf weiteren europäischen Kulturinstituten den Preis für Kommunikation und Geisteswissenschaften. Die Institute konstruierten Europa, indem sie ihre Sprachen und Kulturen verbreiteten, sagte der spanische Thronfolger in seiner Laudatio. Der Preisträger in der Sparte Sozialwissenschaften, der italienische Politologe Giovanni Sartori, äußerte sich in seiner Dankesrede skeptisch zur Zukunft der Demokratie in der arabischen Welt und zur Integrationsfähigkeit muslimischer Einwanderer in westlichen Staaten.

Ausgezeichnet wurden darüber hinaus die brasilianische Schriftstellerin Nélida Piñon in der Sparte Literatur, die ehemalige Vorsitzende des Europaparlaments, Simone Veil, in der Sparte internationale Zusammenarbeit, die Nonnen der Vizentinerinnen für Völkerverständigung, die russische Choreografin Maja Plissezkaya sowie die spanische Tänzerin Tamara Rojo in der Kategorie Kunst. Der portugiesische Hirnforscher António Damásio wurde in der Kategorie Forschung und der spanische Formel-Eins-Rennfahrer Fernando Alonso in der Kategorie Sport geehrt. Die Prinz-von-Asturien-Preise genießen in Spanien ein sehr hohes Ansehen und wurden in diesem Jahr zum 25. Mal vergeben. Jeder der Preise ist mit 50.000 Euro dotiert.

  • Datum 22.10.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7KyH
  • Datum 22.10.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7KyH