1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Goethe, Bach und Co.

Goethe und Bach gehören dazu, Fatih Akim und Pina Bausch ebenso: Das deutsche Kulturleben hat eine lange Tradition – und viele Facetten.

default

Der Berlinner Galerist Anselm Dreher (rechts) vor dem Werk Target von John M. Armleder

Theater, Uraufführung

Szene des Stücks Tristano von Lars Noren

Ortstermin Berlin, Stadtteil Mitte, Samstag abend gegen 21.00 Uhr. Durch die engen Straßen flanieren Gruppen von Kulturinteressierten, ziehen von einer Kunstgalerie in die nächste, von denen mittlerweile mehr als 200 in der Hauptstadt existieren. Bei Sekt oder Rotwein diskutieren die Kunstliebhaber die neuesten Trends, stehen mal hier vor einem Bild, schütteln mal da eine Hand.

Deutsches Theater – von traditionell bis provokant

Wen die zeitgenössische Kunst kalt lässt, kann ein paar hundert Meter weiter ins Theater gehen. Direkt am Fluss Spree steht das "Theater am Schiffbauerdamm", Spielstätte herausragender Theaterproduktionen: Hier inszenierte Max Reinhardt 1904 die legendäre Produktion des "Sommernachtsraums", 1928 wurde die "Dreigroschenoper" von Berthold Brecht mit der Musik von Kurt Weill uraufgeführt.

Auch international die Nase vorn

Orpheus Kristall - Oper in München

Orpheus-Kristall, virtuellen Oper in München.

Deutschlands Kulturleben ist reichhaltig. Mehr als 450 Theater bringen jährlich über 2500 verschiedene Werke zur Aufführung. Goethes "Faust" ist nach wie vor Publikumsliebling, aber auch viele moderne Stücke werden auf die Bühne gebracht. In der Musical-Szene hat sich Hamburg in den letzten Jahren international einen bedeutenden Namen gemacht. Die Berliner Filmfestspiele sind neben Cannes und Venedig die wichtigste Plattform für den internationalen Film.

Deutsche Kultur – Ausländisches gehört dazu

Marlene Dietrich endlich Ehrenbürgerin

Die deutsche Schauspielerin Marlene Dietrich

Zu den Vertretern des deutschen Films gehören nicht länger nur Namen wie Rainer Werner Fassbinder oder Volker Schlöndorff. Auch neue Talente wie der türkische Filmemacher Fatih Akim sind mittlerweile fester Bestandteil des deutschen Kulturlebens. Denn in Deutschland leben mehr als 7 Millionen Ausländer, die den Alltag mitgestalten. Osteuropäische Dramatiker neben Musikern aus Japan neben Goethe, Schiller und Bach – das ist deutsche Kultur heute.