1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

GM informiert Opelaner über Sanierungspläne

Die rund 25.000 Opel-Beschäftigten in Deutschland erfahren am Mittwoch Näheres über die Sanierungspläne des Mutterkonzerns General Motors für ihr Unternehmen. Die thüringische Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht, in deren Bundesland das Opel-Werk Eisenach liegt, trifft am Vormittag mit dem neuen GM-Europa-Chef Nick Reilly in Rüsselsheim zusammen. Im Anschluss will die CDU-Politikerin vor die Presse treten. Am Nachmittag informiert Betriebsratschef Klaus Franz über die Pläne von GM. Klar ist, dass die Zahl der Mitarbeiter in Europa insgesamt um bis zu 9.500 verringert werden soll. Die Opel-Werke in Bochum und Kaiserslautern sollen erhalten bleiben, auch die Zukunft des größten Standortes in Rüsselsheim gilt als gesichert. GM hatte erst vor kurzem angekündigt, seine Europa-Zentrale von Zürich nach Rüsselsheim zu verlegen. Unklar sind die Perspektiven für Eisenach, wo rund 1.800 Beschäftigte den Opel Corsa produzieren.