1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Globalisierungsfonds zahlt erstmals bei Arbeitslosigkeit

Französische Automobilarbeiter sollen als Erste vom neuen Globalisierungsfonds der Europäischen Union profitieren. Die Brüsseler EU-Kommission empfahl am Montag, die arbeitslos gewordenen Beschäftigten in Zulieferbetrieben der Autohersteller Peugeot-Citroën (PSA) und Renault zu unterstützen. Sie hätten wegen globaler Umwälzungen des Sektors ihre Arbeit verloren. Zur Unterstützung der Beschäftigten in den PSA-Zulieferbetrieben seien rund 2,5 Millionen Euro vorgesehen, im Fall Renault gewährte die Kommission 1,3 Millionen Euro. Das Europa-Parlament und der Ministerrat müssen der Auszahlung noch zustimmen. Der Globalisierungsfonds soll helfen, wenn Arbeitnehmer bei der Verlagerung einer Produktion in Länder außerhalb der EU ihren Job verlieren. Er tritt nicht ein bei der Verlagerung an einen billigeren Standort innerhalb der EU.