1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global Ideas

Mangroven, Marktwirtschaft, Garnelen

Mangroven sind wichtige Ökosysteme, müssen aber vielerorts Garnelen-Aquakulturen weichen und werden abgeholzt. Bio-Garnelen-Zucht und Aufforstung sollen das in Vietnam ändern.

Video ansehen 07:14

Ansehen: Garnelenzucht mit Ökolabel

Projektziel: 1. Mangrovenschutz, 2. Verbesserung der Lebenssituation der Garnelenfischer in der Provinz Ca Mau im Süden Vietnams.
Umsetzung: 1. Wiederaufforstung von Mangroven in Aquakulturen, 2. Zertifizierung der Garnelen in wiederaufgeforsteten Aquakulturen mit dem Biosiegel "Naturland".
Projektgröße: "Mangroven und Märkte", ein Pilotprojekt der niederländischen Organisation SNV hat sechs Mitarbeiter, das Budget beträgt 887.000 Euro. 741 Garnelenfischer haben bereits ein Biosiegel erhalten, insgesamt sollen 1300 Züchter beteiligt werden und insgesamt 5000 Hektar Land mit Mangroven bepflanzt werden.
Biologische Vielfalt: Im Mekong-Delta wurde in den letzten Jahrzehnten durch Bevölkerungswachstum und Aquakulturen mehr als die Hälfte des Mangrovenbestandes zerstört. Mangroven schützen die Küste vor Erosion durch Taifune und Überschwemmungen. Wird weiterhin so viel abgeholzt, könnten 2100 bereits 40 Prozent des Gebiets überflutet sein.

Naturschutz soll sich auch für die vietnamesische Bevölkerung finanziell lohnen. Mit dem Projekt “Mangroven und Märkte” führt die niederländische Organisation SNV eine Initiative durch, die wirtschaftliche Anreize für die lokalen Garnelenfischer schafft. In ihren Aquakulturen pflanzen diese Mangroven, die für die richtigen Nährstoffe und ein perfektes Aufzuchtklima der Shrimps sorgen. So können die Züchter auf schädliche und teure chemische Zusätze verzichten und erhalten zudem ein Biosiegel für ihre Garnelen, das den Verkaufswert steigert. Finanziert durch die Internationale Klimaschutzinitiative wird so nicht nur eine nachhaltige Mangrovenaufforstung betrieben, sondern auch die Lebensumstände der lokalen Bevölkerung verbessert.

Ein Film von Joanna Gottschalk

WWW-Links

Audio und Video zum Thema