1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global Ideas

Tierärzte sichern das Überleben von Malawis Bauern

Malawi ist ein bitterarmes Land. Um ihre Existenz zu sichern, brauchen die Menschen auf dem Land Nutztiere. Die aber sind oft krank. Die Ausbildung von Tierärzten ist dringend notwendig.

Video ansehen 06:05

Mehr Tierärzte für Malawi

Projektziel: Mehr Tierärzte für Malawi (bislang gibt es nur etwa dreißig Tierärzte)
Finanzierung: ca. 6000 € pro Lerndurchgang (das Seminar dauert zehn Tage)
Projektgröße: 15 Studenten der Veterinärmedizin

Tierschutz in Malawi? Spielt kaum eine Rolle. Das bitterarme Land hat ganz andere Sorgen. Den Menschen fehlt es am Nötigsten zum Überleben. Tiere könnten da helfen und für ein Auskommen sorgen. Doch Tierärzte fehlen im Land, viele Nutztiere sterben durch Parasiten und andere Krankheiten frühzeitig. Hier setzt die Welttierschutzgesellschaft an. Sie versucht die Ausbildung der Tierärzte zu verbessern und bietet vor allem praktische Schulungen an. Es geht aber auch darum, die Menschen im Umgang mit Tieren zu sensibilisieren. Die Bedingungen, unter denen die Nutztiere oft gehalten werden, sollen verbessert werden. Die Ausbildung der angehenden Tierärzte schließt Theorie und Praxis ein. Im Anschluss schwärmen sie in Teams mit einer mobilen Tierklinik aus, führen Impfungen durch, verarzten verletzte Tiere und beraten die Bevölkerung.

Ein Film von Jürgen Schneider

WWW-Links

Audio und Video zum Thema