1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global Ideas

Allianz gegen die Tiermafia

Die Wildlife Alliance verhindert in Kambodscha illegalen Handel mit Tieren. Dabei müssen sich die Tierschützer und eine Spezialeinheit mit einem mafiösen Geschäftsfeld anlegen - und das tun sie überaus erfolgreich.

Video ansehen 07:07

Reportage aus Kambodscha anschauen

Projektziel: Kampf gegen den Handel mit bedrohten Tierarten
Umsetzung: Pflege befreiter Tiere in einem Tierheim, Zusammenarbeit von Tierschützern und Behörden, um Schmugglerringe zu finden und auszuheben
Projektgröße: Im Tierheim leben 1200 Tiere, insgesamt mehr als 100 Arten - die Spezialeinheit gegen Tierschmuggel umfasst 12 Mitglieder

Kambodscha ist einer der Brennpunkte des illegalen Tierhandels der Welt. Das skrupellose Geschäft boomt, getrieben vor allem durch die gestiegene Nachfrage aus China. Die US-amerikanische Tierschutzorganisation “Wildlife Alliance” kämpft gegen das mafiöse Geschäft. Ihr Phnom-Tamao-Schutzzentrum, außerhalb der kambodschanischen Hauptstadt, ist Heimat für etwa 1200 Tiere: Krokodile, Bären, Elefanten, Tiger, insgesamt über 100 Arten, allesamt vom Zoll beschlagnahmt. Die privaten Tierschützer arbeiten eng mit den Behörden zusammen. Vor allem im sogenannten "Wildlife-Rapid-Rescue-Team" - einer Spezialeinheit von Polizei und Forstbehörde, die einzigartig ist in Südostasien.

Eine Reportage von Michael Altenhenne

WWW-Links

Audio und Video zum Thema