1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global Ideas

Stefano Gambetta - eine Reise in Pink

"Das Foto war eine Herausforderung: Einfach zu Fuß an der Küste entlang gehen, hätte ihnen Angst gemacht."

Photo: Stefano Gambetta

Ich habe dieses Bild im Februar 2013 geschossen, am Ende einer fünfmonatigen Reise durch Peru und Mexiko. Es ist im Bundesstaat Yucatan in Mexiko entstanden, im Ria Lagartos Bio-Reservat. Das Gebiet wurde 1979 gegründet, um auf 60.000 Hektar Fläche Pflanzen- und Tierarten zu schützen.

Hier leben auch Tausende von Flamingos (Phoenicopterus ruber) in pinkfarbenen Salzteichen. Hier nisten sie und ziehen ihre Nachkommen auf.

Am Tag, als das Foto enstanden ist, wachte ich sehr früh auf, um die Nistplätze bei Las Coloradas zu erkunden. Ich hatte einen Führer bei mir, meine Fotoausrüstung und ein kleines Boot.

Die Strecke ist 15 km lang. Und der Weg hatte es schon in sich, ich konnte Reiher fotografieren, Krokodile und Pelikane. Aber nichts war beeindruckender, als die Hunderten von Flamingos, die da in einer bezaubernden rosa-blauen Landschaft vor mir standen.

Kompliziertes Foto

Das Foto zu schießen war sehr schwierig, weil es keine Möglichkeit gab zu Fuß nahe genug an die Vögel heran zu kommen. Das hätte sie verängstigt.

Nach einigen Versuchen schlug mein Führer aber vor, es auf dem Wasser zu versuchen. Ich war ziemlich skeptisch, aber überraschenderweise funktionierte es perfekt, sodass ich mehrere Nahaufnahmen machen konnte.

Wir waren bereits wieder auf dem Weg zurück, als plötzlich eine Gruppe von zehn Flamingos loszulaufen begann und mit den Flügeln schlug. Ich hatte keine Zeit zu verlieren, sonst wären sie weg gewesen. Also riss ich meine Kamera hoch und drückte instinktiv ab.

Das Ergebnis ist dieses Bild. Es ist das Bild meiner Reise, das mich am meisten bewegt, und ich bin sehr froh, dass ich das Glück hatte, diesen wunderbaren Augenblick zu erwischen.