1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Glaubenssachen

Glaubenssachen - Die Kirchensendung

Frieden wäre der Sieg - Kolumbiens Frauen gegen Gewalt

Video ansehen 26:03

Seit einem halben Jahrhundert – über 50 Jahre - erträgt Kolumbiens Bevölkerung einen bewaffneten Konflikt zwischen Linksguerilla, rechtsgerichteten Paramilitärs und Regierungstruppen. Seine Bilanz ist erschütternd: insgesamt gibt es fast 220.000 Todesopfer, rund 25.000 Vermisste und 4,15 Millionen Vertriebene. In den härtesten Jahren um 2000 gab es bis zu 3600 Entführungen jährlich, heute noch wird durchschnittlich täglich eine Person entführt

Drei Powerfrauen kämpfen für ein friedliches Kolumbien. Diana Avella aus Bogotá ist die bekannteste Hip-Hop-Sängerin des Landes. Die alleinerziehende Mutter erhebt vehement ihre Stimme gegen Unrecht und für den Frieden. Die vierfache Mutter Teresa de Jesús Castrillón hat in Puerto Berrio im Nordosten von Kolumbien die erste Organisationen für Gewaltopfer im Land aufgebaut. Sie hilft vor allem Frauen, ihren Schmerz öffentlich zu machen und ihre Traumata zu verarbeiten. Auf die Kraft der Literatur und der Bildung setzt die Pädagogin Yamili Ocampo. In den berüchtigten Vororten von Medellin liest sie Kindern und Jugendlichen aus Büchern vor. Mit einem Netz von Bibliotheken hat sie gewaltfreie und sichere Orte für die nächste Generation geschaffen.