1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Gladbach gewinnt Verfolgerduell

Mönchengladbach bleibt weiter ungeschlagen und setzt sich gegen Konkurrent Hoffenheim durch. Paderborn sorgt für den nächsten Paukenschlag und Freiburg feiert eine Saisonpremiere.

Ungläubiges Staunen bei den Anhängern von Borussia Mönchengladbach: Trotz des 3:1 (2:1)-Heimsieges über den direkten Tabellennachbarn und Konkurrenten TSG Hoffenheim blieb es über weite Strecken erstaunlich still im Borussia-Park - die Fans trauten anscheinend ihren Augen nicht. Mit schnellem Kombinationsfußball erspielte sich die Elf von Trainer Lucien Favre ihren fünften Saisonsieg und setzte sich in der Spitzengruppe der Bundesliga fest. Patrick Herrmann war mit einer Vorlage und zwei Treffern maßgeblich am Sieg der Gladbacher beteiligt. "Wir haben bis zum Schluss gelitten, wir hätten das vierte Tor machen müssen", sagte Geburtstagskind Favre, "es ist klar verdient. Natürlich bin ich mit 20 Punkten zufrieden."

Doppelpack für Herrmann

Es war ein hochklassiges Spiel, das sich die bislang ungeschlagenen Teams im Borussia-Park lieferten. Dabei ging die Borussia zwar mit dem Heimvorteil in die Partie, jedoch auch mit der statistischen Gewissheit, von 15 Duellen mit der TSG bislang nur zwei gewonnen zu haben. Beide Trainer nahmen Änderungen in der Startelf zu den DFB-Pokal-Aufgeboten vor. Gladbach startete beherzt in die Partie und spielte sich einige gute Chancen heraus. Bereits in der 12. Minute stand André Hahn goldrichtig und schloss eine schöne Kombination der Hausherren zum verdienten 1:0 ab. Anthony Modeste sorgte in der 30. Minute für den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Doch nur zwei Minuten später stellte Herrmann mit seinem Treffer zum 2:1 wieder den alten Vorsprung her.

In der zweiten Halbzeit nahm die Borussia das Heft immer mehr in die Hand und legte schnell einen Treffer nach: Wieder war es Herrmann, der per Abstauber nach einem Freistoß eiskalt zum 3:1 verwandelte (52. Minute). In der Tabelle zieht Gladbach nach Punkten mit dem Tabellenzweiten VfL Wolfsburg gleich, Hoffenheim bleibt Vierter.

Paderborn sorgt weiter für Furore

Die Paderborner Spieler jubeln

Der SC Paderborn siegt erneut

Bundesliga-Neuling SC Paderborn mischt weiter die Liga auf. Im Heimspiel gegen Hertha BSC setzte sich die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter mit 3:1 (1:1) durch und hat nach zehn Spieltagen die beeindruckende Bilanz von 15 Punkten aufzuweisen. Marvin Bakalorz (28.), Elias Kachunga (53.) und Alban Meha (75.) trafen für Paderborn, Salomon Kalou (53.) sorgte für den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Für die Hertha war es nach dem DFB-Pokal-Aus unter der Woche ein weiterer Rückschlag, Paderborn freut sich über weitere drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Freiburg holt ersten Saisonsieg

Der Bann ist gebrochen: Der SC Freiburg hat sein erstes Bundesligaspiel in dieser Saison gewinnen können. Im Auswärtsspiel beim 1. FC Köln sicherte sich der Sportclub einen wichtigen 1:0 (0:0)-Erfolg und klettert damit an Borussia Dortmund vorbei auf den Abstiegs-Relegationsplatz. Mit den neuen Karnevalstrikots wollte der 1. FC Köln im heimischen Stadion eigentlich für Feierlaune sorgen - doch am Ende gab es bei den FC-Fans nur lange Gesichter. Zunächst gelang es der Mannschaft von Trainer Peter Stöger nicht, gegen harmlose und verunsichert wirkende Freiburger gefährliche Torchancen herauszuspielen und dann gerieten die Kölner durch einen Handelfmeter sogar in den Rückstand: Mergim Mavraj hatte den Ball im Strafraum mit der Hand gespielt, Vladimir Darida ließ Kölns Schlussmann Timo Horn mit einem platzierten Schuss keine Chance (51.). Danach gelang den Kölner gegen tiefstehende Freiburger trotz Feldüberlegenheit nicht mehr viel, Freiburg kam zu Konterchancen und konnte den knappen Sieg über die Zeit bringen.

Bayern siegt im Topspiel

Franck Ribery am Ball im Duell Bayern-Dortmund. (Foto: Adam Pretty/Bongarts/Getty Images)

Ein hochklassiges Spiel, das der FC Bayern für sich entscheidet

Mit einem knappen 2:1 (0:1)-Erfolg im Heimspiel gegen Borussia Dortmund hatte sich der FC Bayern am Samstagabend seine Spitzenposition gefestigt und den einstigen Dauerrivalen in die Abstiegszone befördert. Damit hat der BVB nach nur zehn Spieltagen bereits 17 Punkte Rückstand auf den deutschen Rekordmeister. Bayern-Verfolger VfL Wolfsburg gab sich dagegen keine Blöße und fuhr einen souveränen 4:0 (2:0)-Auswärtserfolg beim VfB Stuttgart ein. Bayer Leverkusen leistete sich dagegen eine 0:1 (0:1)-Pleite beim Hamburger SV. Hannover 96 setzte sich mit 1:0 (0:0) gegen Eintracht Frankfurt durch und Werder Bremen fuhr beim FSV Mainz 05 ein 2:1 (1:1) und damit den ersten Saisonsieg ein. Der FC Schalke 04 hatte den 10. Spieltag mit einem 1:0 (1:0)-Heimsieg über den FC Augsburg eröffnet.

Ausführliche Informationen zu allen Samstagsspielen finden Sie

hier.

Tauchen Sie

hier

nochmal in die Sonntagsspartien des 10. Spieltages ein. Hier sehen Sie alle Ergebnisse und die Tabelle der Bundesliga.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links