1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Gladbach gerettet, Bochum trauert

Borussia Mönchengladbach bleibt erstklassig. Der Mannschaft genügte im Relegations-Rückspiel beim Zweitliga-Dritten VfL Bochum ein 1:1 zum Verbleib im Fußball-Oberhaus. Das Hinspiel hatten die Gladbacher 1:0 gewonnen.

Bochums Matthias Ostrzolek (l.) spielt gegen Mönchengladbachs Marco Reus. (Foto: dapd)

Torschütze Marco Reus (l.) von Mönchengladbach jubelt mit Filip Daems (M.) und Juan Arango über den Treffer zum 1:1. (Foto: dpa)

Reus (l.) rettet die Borussia

Borussia Mönchengladbach bleibt in der Fußball-Bundesliga. Der Tabellen-16 schaffte den Klassenerhalt dank eines 1:1 (1:0) im Relegations-Rückspiel beim Zweitliga-Dritten VfL Bochum. Das Hinspiel hatten die Gladbacher durch Igor de Camargos Treffer in letzter Sekunde mit 1:0 gewonnen. Den entscheidenden Treffer vor 29.000 Zuschauern im ausverkauften Bochumer Stadion erzielte Gladbachs Jungstar Marco Reus in der 72. Minute. "Wir haben ein kleines Wunder vollbracht", sagte Sportdirektor Max Eberl. Trainer Lucien Favre jubelte: "Das ist phantastisch. Die Mannschaft hat Charakter gezeigt. Wir haben immer daran geglaubt, was wir können", sagte Favre.

Bochum zunächst besser

Bochumer Spieler feiern das 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach in der Relegation zur Bundesliga (Foto: dapd)

Hier jubelte noch Bochum

In der 1. Halbzeit konzentrierten sich die Gladbacher zunächst auf die Defensive und tauchten nur selten in der Bochumer Hälfte auf. Die Gastgeber zeigten mehr Engagement. Ihre Bemühungen wurden in der 24. Minute belohnt. Eine Hereingabe von VfL-Kapitän Christoph Dabrowski stolperte Mittelfeldspieler Harvard Nordtveit aus Norwegen zum 1:0 ins eigene Tor. Pech hatte Gladbach kurz vor der Pause, als Mohamadou Idrissou mit einem Kopfball in der 41. Minute nur die Querlatte des Bochumer Tores traf.

Leistungssteigerung der Borussia

Mönchengladbachs Havard Nordtveit (vorne) im Zweikampf mit Bochums Anthar Yahia (oben) (Foto: dpa)

Es war ein kampfbetontes Spiel

Nach dem Wechsel dominierte die Gäste zunehmend das Spielgeschehen. Nach einer schönen Kombination bedient de Camargo den 22-jährigen Reus, der VfL-Torwart Andreas Luthe aus kurzer Distanz keine Chance ließ. Bochums enttäuschter Coach Friedhelm Funkel gratulierte fair: "Wir waren über 180 Minuten ein gleichwertiger Gegner und haben uns die Anerkennung verdient. Die etwas glücklichere Mannschaft ist letztlich in der Bundesliga geblieben. Dazu herzlichen Glückwunsch." Die Bochumer verpassten die sechste direkte Rückkehr in die Bundesliga und müssen auch in der kommenden Saison in der 2. Liga spielen.

Die Borussen haben damit den dritten Abstieg der Klubgeschichte nach 1999 und 2007 verhindert. Der Klassenverbleib könnte nun auch für etwas Ruhe in der Chefetage sorgen: Eine Oppositionsgruppe um Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg will an diesem Sonntag (29.05.2011) bei der Jahreshauptversammlung mit Hilfe von Satzungsänderungen Macht im Verein gewinnen.

Autor: Arnulf Boettcher
Redaktion: Dirk Eckert

Audio und Video zum Thema