1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Glücklicher Punkt für Duisburg

Der MSV Duisburg hat im Aufstiegsrennen der 2. Liga einen Rückschlag hinnehmen müssen. Am 20. Spieltag verpasste Erzgebirge Aue zudem den Sprung auf den Relegationsplatz. Düsseldorf deklassierte derweil Frankfurt.

Kevin Volland (M) von 1860 München und Goran Sukalo (r) und Benjamin Kern (l) von Duisburg kämpfen um den Ball. (Foto: dpa)

Remis zwischen 1860 und MSV

Drei Tage nach dem Pokal-Coup gegen den Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern hat der MSV Duisburg im Aufstiegsrennen der 2. Liga einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Milan Sasic kam bei 1860 München nicht über ein glückliches 1:1 (0:1) hinaus. Ausgerechnet der von den "Löwen" ausgeliehene Angreifer Manuel Schäffler sorgte in der 86. Spielminute für den Ausgleichstreffer. Vor 15.000 Zuschauern hatte Torjäger Benjamin Lauth (42.) die lange klar überlegenen Gastgeber mit seinem zehnten Saisontreffer in Führung geschossen. Duisburg behauptete den dritten Tabellenplatz, die Münchner bleiben im Mittelfeld.

Punkteteilung in Aachen

Aachens Manuel Junglas (2.v.r.) köpft zum 2:2 gegen Greuther Fürth ein. (Foto: dpa)

Junglas mit dem Kopf zum 2:2

Die SpVgg Greuther Fürth erkämpfte bei Alemannia Aachen ein 2:2 (2:1) und verbesserte sich damit zumindest vorübergehend auf den vierten Platz. Fürth ging vor 19.000 Zuschauern durch Christopher Nöthe (7.) und Stephan Fürstner (40.) zweimal in Führung. Doch Aachens Torjäger Benjamin Auer (19.) und Manuel Junglas (51.) verhinderten mit ihren Toren den fünften Auswärtssieg der Fürther. Drei Tage nach dem 0:4-Pokal-K.o. gegen Bayern München zeigte sich die Alemannia vor allem kämpferisch erholt.

Erste Heimpleite für Aue

Aues Marc Hensel (r) bringt Osnabrücks Matthias Heidrich zu Fall. (Foto: dpa)

Aue patzt gegen Osnabrück

Der FC Erzgebirge Aue hat im Kampf um die Aufstiegsplätze weiter an Boden verloren. Vier Tage nach der 0:2-Niederlage in Bochum zogen die Sachsen am Freitag (28.01.2011) trotz Heimvorteils im Aufsteigerduell gegen den VfL Osnabrück mit 0:1 (0:0) den Kürzeren. Die Auer, die zuletzt am 29. August 2009 im Erzgebirgsstadion verloren hatten, rangieren mit einem Spiel Rückstand weiter auf dem siebten Platz. Vor 7700 Zuschauern bescherte der erst zwei Minuten zuvor eingewechselte Dennis Schmidt durch seinen Treffer in der 90. Minute dem VfL den ersten Auswärtssieg dieser Saison und wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Düsseldorf mit Kantersieg

Düsseldorfs Neuzugang Ken Ilsö (l) freut sich über sein Tor zum 2:0. (Foto: dpa)

Düsseldorfs Ilsö in Torlaune

Fortuna Düsseldorf hat durch seinen siebten Heimsieg in Serie mit 6:0 (2:0) gegen den FSV Frankfurt eindrucksvoll den Anschluss an die obere Tabellenhälfte hergestellt. Bei der Tore-Gala vor 18.000 Zuschauern feierte der dänische Winterneuzugang Ken Ilsø als dreifacher Torschütze einen hervorragenden Einstand. Die Aufstiegshoffnungen der Frankfurter bekamen dagegen einen herben Dämpfer. Mit einem Sieg hätte der FSV einen Aufstiegsplatz erobern können, nun bleibt er Achter.

Rot-Weiß Oberhausen und der FC Ingolstadt treten im Kampf um den Verbleib in der 2. Bundesliga weiter auf der Stelle. Die beiden Abstiegskandidaten trennten sich vor 3300 Zuschauern 1:1 (0:1). RWO ist seit sieben Spielen ohne Erfolgserlebnis und liegt mit 19 Punkten unmittelbar am Rande der Abstiegszone. Die Ingolstädter bleiben nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Sieg Vorletzter.

Autor: Arnulf Boettcher (sid,dpa)
Redaktion: Calle Kops

Die Redaktion empfiehlt