1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Mutterglück im Tierpark

Giraffen-Geburt als Livestream fasziniert Millionen

Die Schwangerschaft von Giraffenmama April wird zu einem Internethit. Weltweit warteten Millionen Zuschauer im virtuellen Wartezimmer auf die Geburt ihres Giraffenbabys und waren live dabei, als es endlich so weit war.

Ein Baby macht glücklich: Das Giraffenweibchen April im US-Bundesstaat New York hat endlich ihr Junges bekommen. Mehr als eine Million Fans via Livestream sahen dabei zu und beobachteten, wie die Giraffenmutter kurz nach der Geburt ihr Junges ableckte, das vorsichtig seinen Kopf von dem Stallboden hob. Schon wenige Minuten nach der Geburt stand es dann - wenn auch noch wackelig und von seiner Mutter liebevoll gestützt - auf seinen langen Beinen. Giraffenpapa Oliver konnte die Geburt nur aus dem benachbarten Stall verfolgen. 

1,2 Millionen Menschen beobachteten die Geburt

Allein bei YouTube wurde der Livestream bis Samstagabend (Ortszeit) 18,5 Millionen Mal angeklickt. Darüber hinaus ist die hochschwangere April auch live auf der Webseite des Zoos und bei Facebook zu sehen. Bereits im Februar war die Giraffe zur Web-Sensation geworden, als die Zoobetreiber des Animal Adventure Park begannen, Livebilder des schwangeren Tieres bei Facebook und Youtube zu übertragen.

Der Privatzoo liegt in Harpursville, eine Kleinstadt rund 300 Kilometer nordwestlich von New York. Giraffen sind etwa 15 Monate lang schwanger. Die Körpermaße von Aprils Spross sind beachtlich: Als es das Licht der Welt erblickte war es fast zwei Meter groß und etwa 70 Kilo schwer. Einige ihrer Beobachter, darunter aus Europa und Asien, haben sich bereits nach dem nächsten Flughafen sowie Hotels in der Umgebung erkundigt. Aprils Fangemeinde ist un aufgerufen, über einen Namen für das Baby abzustimmen. 

pab/qu (ap, dpa)

Die Redaktion empfiehlt