1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Gewinnerin: „Früchte der Revolution schützen“

Lina Ben Mhenni (Tunesien) hat am 20. 6.2011 den Blog-Award auf dem Deutsche Welle Global Media Forum in Bonn erhalten. Der Spezialpreis Menschenrechte ging an den Ägypter Esra'a Al Shafei.

Lina Ben Mhenni, Gewinnerin des BOBs-Awards der Deutschen Welle, bei der Preisverleihung am 20. Juni

Lina Ben Mhenni, Gewinnerin des BOBs-Awards der Deutschen Welle, bei der Preisverleihung am 20. Juni


Die 28-Jährige Dozentin an der Universität Tunis schreibt in ihrem Blog „A Tunisian Girl“ (http://atunisiangirl.blogspot.com) seit mehreren Jahren über die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in ihrem Land – auf Französisch, Englisch und Arabisch.

„Als ich sah, wie Menschen getötet wurden, war klar: Es gibt kein Zurück mehr“, sagte Lina Ben Mhenni bei der Preisverleihung. „Ich musste den Stimmen dieser Menschen und ihrer Familien Gehör verschaffen, damit sie nicht umsonst gestorben sind.“ Die Brutalität des Regimes in Tunesien sei für sie der wichtigste Grund gewesen, die Revolution über das Internet zu unterstützen. Allerdings sei die Revolution von den Menschen gemacht worden, „die auf die Straße gingen und ihr Leben riskierten.“

"Sind in Tunesien noch nicht am Ziel"

Seit dem politischen Umbruch bloggt sie über den schwierigen Weg des Landes zur Demokratie. Der Kampf für ein demokratisches Tunesien sei mit dem Sturz Ben Alis längst nicht vorbei. Sie selbst werde weiterarbeiten wie bisher und „versuchen, die Früchte der Revolution zu schützen“.

Eine international besetzte Jury vergab die Preise in sechs Fachkategorien. In der Kategorie „Special Topic Human Rights“ hatte die Jury die Webseite „Migrant Rights in the Middle East“ (www.migrant-rights.org/) von Esra'a Al Shafei gekürt. Ahmed Zidan, Redakteur des Internetportals „Mideast Youth“, zu dem unter anderem die Seite „Migrant Rights in the Middle East“ gehört, nahm die Auszeichnung stellvertretend in Bonn entgegen. Die Seite aus Bahrain macht auf die Lebensbedingungen von Wanderarbeitern im Nahen und Mittleren Osten aufmerksam, die in manchen Golfstaaten einen großen Anteil der Arbeiterschaft bilden.

Die Preisträger

Bei der BOBs-Preisverleihung in Bonn wurden darüber hinaus folgende Preisträger in folgenden Kategorien ausgezeichnet:

* Best Social Activism Campaign: Wael Ghonim (vertreten durch Mohamed Ibrahim) mit der Facebook-Seite “We are all Khaled Said” (www.facebook.com/ElShaheeed)

* Best Video Channel: „Stands with Fist“ (Künstlername; vertreten durch Hannah Kaviani) mit dem Youtube-Kanal „Stands with Fist“ (http://www.youtube.com/user/standswithfist60)

* Best Use of Technology for Social Good: Pavel Senko mit „Rospil“ (http://rospil.info). Die Online-Community „Rospil“ ist auch ein Projekt des russischen Bloggers Alexey Nawalny.

* Reporter-ohne-Grenzen-Preis: Judith Torrea mit dem Blog „Ciudad Juárez, en la sombra del narcotráfico” (http://juarezenlasombra.blogspot.com/)

Internetnutzer aus der ganzen Welt hatten in diesem Jahr rund 2.100 Vorschläge für die Preise in elf Sprach- und sechs Fachkategorien eingereicht.

20. Juni 2011
36/11

Während der Konferenz:

Fotos: www.flickr.com/deutschewelle
Mitschnitte: http://soundcloud.com/dwgmf
Twitter: http://twitter.com/dw_gmf
YouTube http://www.youtube.com/user/GMF2011

WWW-Links