1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Gewerkschaft droht Allianz mit weiteren Streiks

Im Streit um den Abbau tausender Stellen bei der Allianz und der Dresdner Bank hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi eine Ausweitung der Warnstreiks angedroht. 'Wenn der Vorstand nicht einlenkt, werden wir die begonnene Streikwelle fortsetzen, um deutlich zu machen, dass es uns sehr ernst ist', sagte der Verdi-Bundesvorstandsmitglied Uwe Foullong am Donnerstag in Frankfurt. Die Allianz will bei bis 2008 insgesamt 7500 Stellen streichen, 2500 davon bei der Tochter Dresdner Bank. Am Montag hatte Verdi die Allianz-Mitarbeiter erstmals aufgefordert, mit einem ganztägigen Warnstreik gegen den Arbeitsplatzabbau zu protestieren.
  • Datum 21.09.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/99JU
  • Datum 21.09.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/99JU