1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Gerrans siegt bei Lüttich-Bastogne-Lüttich

Als erster Australier gewinnt Simon Gerrans den Frühjahrsklassiker in Belgien. Ein Deutscher kann sich zwischenzeitlich gut in Szene setzen und die Teamkasse füllen.

Der australische Radprofi Simon Gerrans vom Team Orica hat die 100. Auflage des Radsport-Klassikers Lüttich-Bastogne-Lüttich gewonnen. Der 33-Jährige setzte sich nach 258 Kilometern beim ältesten Eintagesrennen der Welt vor dem Spanier Alejandro Valverde (Movistar) und dem Polen Michal Kwiatkowski (QuickStep) durch. Valverde hatte am Mittwoch (23.04.2014) den

Fleche Wallone

gewonnen und galt als Topfavorit.

Fluchtgruppe mit Koch

Weltmeister Rui Costa

brachte das Regenbogentrikot erneut kein Glück - der Portugiese gab das Rennen nach einem Sturz auf. Zu Beginn des Rennens hatte sich eine sechsköpfige Fluchtgruppe um den Deutschen Michel Koch (Cannondale) auf die Reise gemacht und zwischenzeitlich einen Vorsprung von rund 16 Minuten herausgefahren. Dabei setzte sich der 22-jährige Koch bei der Wendemarke in Bastogne nach 100 Kilometern stark in Szene, als er im Duell mit dem Italiener Matteo Bono (Lampre) den mit 5000 Euro dotierten Zwischensprint gewann. Auf dem Weg über die ersten schweren Steigungen schrumpfte der Vorsprung der Ausreißer aber stetig, das Peloton zog angeführt vom QuickStep-Team um Zeitfahrweltmeister Tony Martin das Tempo an.

to/og (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt