1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Gericht ordnet Freilassung Mubaraks an

Der ehemalige ägyptische Präsident Husni Mubarak kommt frei. Das ordnete ein Gericht in Kairo an.

Ein Justizbeamter sagte, der 85-Jährige könne für die weitere Dauer der gegen ihn laufenden Prozesse zu Hause wohnen. Im Tora-Gefängnis bei Kairo würden die Entlassungspapiere vorbereitet, hieß es. Mubarak werde das Gefängnis voraussichtlich am Donnerstag verlassen, sagte sein Anwalt Fareed El-Deeb. Beobachter erwarten, dass es in Kairo wegen seiner Freilassung zu neuen Protesten kommen wird.

Video ansehen 01:56

Nach 30 Jahren endet die Ära Mubarak (11.02.2011)

Der autoritär regierende Mubarak war Anfang 2011 nach 30-jähriger Herrschaft in der Revolution des Arabischen Frühlings gestürzt worden. Wegen der Tötung von Demonstranten während des Aufstands wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt. Im Januar dieses Jahres ordnete ein Berufungsgericht jedoch ein neues Verfahren an. Inzwischen lief die maximal zulässige Untersuchungshaft in diesem Fall ab. Mit der jetzigen Gerichtsentscheidung von Mittwoch kann Mubarak auch in einem anderen Verfahren, in dem es um Korruption geht, nicht mehr in U-Haft bleiben.

Mubarak ist schwer krank, er leidet an Herzproblemen. Die Haftzeit verbrachte er abwechselnd in einem Militärkrankenhaus und in einer Gefängnisklinik. Das juristische Verfahren gegen Mubarak spaltet Ägypten seit langem in Anhänger und Kritiker des ehemaligen Staatschefs. Der Streit trat in den vergangenen Wochen aber durch den Sturz seines Nachfolgers Mohammed Mursi und das anschließende Blutvergießen in den Hintergrund.

rk/wl (dpa, afp, rtr)

Audio und Video zum Thema