1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Gerhard Bosch: Arbeitsplätze werden durch Lohnverzicht nicht sicherer

Leiter der Abteilung "Arbeitsmarkt" am Institut Arbeit und Technik, Gelsenkirchen, im Interview mit DW-TV

default

Gerhard Bosch bei "Made in Germany" auf DW-TV


"Die Arbeitsplätze werden ja auch nicht sicherer, wenn man auf Lohn verzichtet, sondern die Unternehmen müssen investieren und ihre Produktionsstrategien auch verändern." Das sagte Gerhard Bosch, Leiter der Abteilung "Arbeitsmarkt" am Institut Arbeit und Technik, Gelsenkirchen, im Interview mit DW-TV. Ein Lohnverzicht der Beschäftigten "kann dem Unternehmen etwas Spielraum geben. die Krise zu überwinden, aber auf Dauer hilft es dem Unternehmen nicht, weil die Unternehmenskrisen bei Volkswagen, bei Karstadt, bei Opel alle auf strategischen Fehlern der Unternehmen beruhen." Zum einen hätten die Unternehmen "falsch investiert", zum anderen "haben sie die Produktionsprozesse, die Arbeitsprozesse nicht effektiv organisiert". Genau das müssten sie aber tun, "um langfristig auf dem Markt bestehen zu bleiben". Die Senkung der Kosten sei ein Weg aus der Standortkrise in Deutschland, so Bosch gegenüber dem deutschen Auslandsfernsehen, "das ist aber nicht das Wesentliche".

13. Oktober 2004

203/04

  • Datum 13.10.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5hok
  • Datum 13.10.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5hok