1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Gerd Sonnleitner: Fleischskandal hat teilweise „zu sehr starken Einbrüchen im Handel geführt“

Präsident des Deutschen Bauernverbandes im Interview von DW-TV

Der Gammelfleisch-Skandal hat teilweise „zu sehr starken Einbrüchen beim Absatz“ geführt. In einem Interview von DW-TV sagte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Gerd Sonnleitner, dies gelte vor allem „Gott sei Dank dort, wo anonym eingekauft wird, wo kein Name dahinter steht“. Wo die Verbraucher „den Metzger oder das Lokal kennen und Vertrauen in die Firma, in die Person haben, dort haben wir sogar sehr starke Umsatz­zuwächse“, so der Verbands-Chef im deutschen Auslandsfernsehen.

„Im Zwischenhandel des Fleischhandels werden die Warenströme nicht kontrolliert, die Kontroll- und Prüfsystematik stimmt nicht. Dort wird mit ho­her krimineller Energie gehandelt. Dieser Sumpf muss trockengelegt wer­den“, forderte Sonnleitner in der Deutschen Welle.

6. September 2006
234/06

  • Datum 06.09.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/95XF
  • Datum 06.09.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/95XF