1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Geraldine McEwan alias "Miss Marple" ist tot

Die britische Schauspielerin erlag den Folgen eines Schlaganfalls. Einem breiten Publikum war McEwan als Darstellerin der Hobby-Detektivin Miss Marple bekannt, außerdem spielte sie mit Kevin Kostner und Laurence Olivier.

Geraldine McEwan starb im Londoner Charing Cross Hospital. Sie sei nach einem im Oktober erlittenen Schlaganfall am Freitag friedlich eingeschlafen, teilten ihre Tochter Claudia und ihr Sohn Greg mit. Ausdrückliche bedankten sich beide bei dem Team des Krankenhauses, das sich "aufopferungsvoll" um ihre Mutter gekümmert habe. Geraldine McEwan wurde 82 Jahre alt. Bühnen- und Filmkollegen drückten am Wochenende ihre Anteilnahme aus. "Es ist traurig, dass wieder eine große Schauspielerin tot ist", sagte der britische Fernsehstar Charlie Lawson.

Theater- und Kinostar

Geraldine McEwan stand seit ihrem 14. Lebensjahr auf der Bühne, mit 18 war sie bereits eine gefragte Schauspielerin im bekannten Londoner Theaterbezirk West End. 1961 wurde die Theaterschauspielerin Mitglied der Royal Shakespeare Company. Ihre Filmkarriere startete erst später. Einer ihrer bekannteren Filme war die Theaterverfilmung "Henry V." von 1989 an der Seite von Kenneth Branagh. Als "Zauberin Mortianna" feierte sie in dem 1991 produzierten Abenteuerfilm "Robin Hood – König der Diebe" Erfolge. Die Rolle der Miss Marple übernahm sie 2004 und stand insgesamt zwölf Mal als die bekannte Detektivin aus der Feder von Romanautorin Agatha Christie vor der Kamera.

McEwan wurde unter anderem für ihre Rolle in der TV-Serie "Oranges Are Not The Only Fruit" mit dem Fernsehpreis der britischen Film-Academy Bafta ausgezeichnet. Ehrungen der britischen Krone hingegen lehnte sie dagegen stets ab – so nahm sie weder den Titel "Officer of the British Empire" noch die Ehrung als "Dame" an, die höchste Auszeichnung der Queen.

suc/rb (dpa, The Independent)