1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

George Michael: Ein Leben in Musikvideos

Die Musikwelt trauert um George Michael. "Friedlich eingeschlafen" sei er, sagt sein Manager. Wir schauen zurück auf eine fast vier Jahrzehnte umspannende Karriere. Ein Nachruf in Clips.

George Michael begann seine Musikkarriere just in dem Jahr, in dem auch MTV zu senden begann: 1981. Das Medium Musikvideo spielte dementsprechend eine Riesenrolle in der Karriere des Musikers. Viele seiner Clips waren Stil-prägend.

 

Young Guns (Go for it!)

Gerade mal 18 Jahre alt war George Michael, als er zusammen mit seinem Schulfreund Andrew Ridgeley die Band "Wham!" gründete. Insgesamt zehn Hits des britischen Duos schossen im Laufe der 1980er Jahre in die britischen Top 10. "Young Guns (Go for it!)" war im September 1982 der erste.

 

Wake Me Up (Before You Go Go)

Mit funky Beats und Föhnwelle hatten Wham! den Nerv der Zeit getroffen. Mit "Wake Me Up Before You Go Go" landeten sie ihren ersten Nummer-1-Hit - und zwar nicht nur in ihrer Heimat Großbritannien, sondern auch in den USA. Ein Erfolg übrigens, auf den manch anderer britischer Star - wie zum Beispiel Robbie Williams - bis heute wartet.  

 

Last Christmas

Die Nummer, mit denen sich Wham! wortwörtlich ihren Platz für die Ewigkeit in der Welt der Popmusik sicherten, war "Last Christmas". Denn das Lied lief nicht nur im Erscheinungsjahr 1984 zu Weihnachten rauf und runter, sondern auch 1985, 1986, 1987, 1988, 1989, 1990, 1991 ... nun ja, bis heute halt. Alle Jahre wieder taucht das Lied im Dezember in den Charts auf. Mit mehr als 200 Millionen Klicks ist das in der Schweiz gedrehte Video auch der mit Abstand meistgesehene Clip von George Michael bei Youtube.

 

Careless Whisper

"Careless Whisper" markiert den Übergang von George Michael zum Solokünstler. Weg vom fröhlichen Radiopop der Wham!-Zeit, hin zum Komponisten ernsthafter Balladen. Zwar schrieb er den Song noch zusammen mit Andrew Ridgeley und veröffentlichte ihn auf dem Wham!-Album "Make it Big", die Single allerdings veröffentichte er solo. 

 

Faith

Garant für Ohrwürmer blieb George Michael aber auch als Solist. Der Titelsong seines ersten Albums "Faith" bleibt dabei nicht nur im Gehörgang kleben, sondern juckt auch im Tanzbein. George Michaels Kleidung im Video - Sonnenbrille, Jeans und Cowboystiefel - markierte zur Hochzeit von MTV 1987 gleichzeitig einen Imagewechsel des Briten. 

 

I Want Your Sex

Einen handfesten Skandal lieferte George Michael mit einem weiteren Video aus dem Album "Faith" - zumindest im prüden Amerika der 1980er Jahre. Dort musste eine zensierte Version von "I Want Your Sex" veröffentlicht werden. 2002 landete es bei einer Abstimmung zum "kontroversesten Video, das je auch MTV lief" auf Platz 3. Ob anstößig oder nicht, muss wohl jeder selbst beurteilen - hier die unzensierte Version. Aber sagen Sie nicht, wir hätten sie nicht gewarnt.

 

Freedom! '90

Wer im Musikvideo zu "Freedom! '90" George Michael irgendwie nicht finden kann, liegt genau richtig: In dem Clip trat er selbst nämlich gar nicht auf - wegen eines Streits mit seiner Plattenfirma. Dass stattdessen die angesagtesten Supermodels der frühen 90er, darunter Naomi Campell und Cindy Crawford, auftraten, tat dem Erfolg des Videos aber keinen Abbruch.

 

Don´t Let The Sun Go Down On Me

Mit dem zunehmenden Ruhm als Solo-Künstler wurde George Michael auch ein gefragter Duett-Partner. 1985 sang er beim "Live Aid"-Konzert erstmals gemeinsam mit Elton John dessen Lied "Don´t Let The Sun Go Down On Me". 1991 nahm George Michael den Song in die Setlist seiner "Cover to Cover"-Tour auf. Beim Tourneeabschluss im Wembley-Stadion bat er zur Überraschung der Fans Elton John höchstpersönlich auf die Bühne. Diese Live-Performance der beiden Briten lief auf MTV in der "Heavy Rotation". Das Lied wurde dadurch - 17 Jahre nachdem es Elton John das erste Mal aufgenommen hatte - erneut zum weltweiten Hit.

 

Somebody to Love

Dass er große Fußstapfen nicht zu scheuen brauchte, bewies George Michael 1992 beim Tribute-Konzert für den verstorbenen Queen-Frontsänger Freddie Mercury. Mit "Somebody To Love" stellte er seine große Bedeutung als Sänger unter Beweis.

 

Fastlove

Von den 1990ern Jahren an blieb George Michael weiter aktiv, konnte aber nicht mehr in gleicher Regelmäßigkeit große Hits landen wie noch in den ersten Jahren seiner Karriere. "Fastlove" erreichte Goldstatus und markierte 1996 den, wie wir heute wissen, letzten Nummer-1-Hit in seiner Karriere.

 

Outside

1998 wurde es noch einmal richtig laut um George Michael - allerdings nicht wegen seiner Musik, sondern weil ihn ein Undercoverpolizist in den USA beim Sex auf einer öffentlichen Toilette erwischte und vorübergehend festnahm. Das war in den USA nicht nur eine strafbare Handlung, sondern zudem das unfreiwillige Coming-out für George Michael, der sich über sein Privatleben eigentlich immer bedeckt gehalten hatte. Seine ironische Reaktion auf das Ereignis war das Video zu "Outside" 1998, in der er die peinliche Situation nacherzählt.

 

Let Her Down Easy

Wie sich George Michael mit den Jahren vom fröhlichen Popper zum ernst zu nehmenden Künstler gewandelt hat, ist auch an seiner letzten Single überhaupt aus dem Jahr 2014 abzulesen. "Let Her Down Easy" stammt aus dem letzten Album "Symphonica".

 

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema