1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Genie und Wahnsinn des Werner Herzog

Das Werk von Werner Herzog passt in kein filmisches Klischee: Es bewegt sich zwischen Dokumentation und Spielfilm, zwischen Hollywood-Produktionen und Low-Budget Kino. Eine neue DVD-Box zeigt sein Frühwerk.

Szenenbild aus Fata Morgana, Quelle: AP

Szenenbild aus "Fata Morgana"

"Als ich 14 Jahre alt wurde, da wusste ich, ich mache Filme" - was man bei so manch anderem als Koketterie abtun würde, dass klingt bei Herzog durchaus glaubwürdig. Herzog ist ein Besessener. Dabei tritt der in München geborene und auf einem oberbayrischen Bauernhof aufgewachsene Regisseur ruhig und bescheiden auf. Doch wenn man an seine Filme im südamerikanischen Urwald denkt, an seine legendären Auseinandersetzungen mit dem Schauspieler Klaus Kinski - und, wenn er erzählt über seine Arbeit und seine Weltsicht, dann wird schnell klar, dass hier ein besessener Künstler am Werk ist. Die Filme Herzogs, der im September 65 Jahre alt wird, erscheinen derzeit beim Anbieter Arthaus.

Werner Herzog - Frühe Jahre

Werner Herzog - Frühe Jahre - Cover

Cover der DVD-Box "Frühe Jahre" mit den frühen Kinofilmen von Werner Herzog, 2007

Schon bevor Herzog mit dem Schauspieler Klaus Kinski und seinen Südamerika-Dramen "Aguirre, der Zorn Gottes" und "Fitzcarraldo" Weltruhm erlangte, sorgte er Ende der 1960er und zu Beginn der 1970er Jahre für einen ganz eigenen Tonfall im damals aufblühenden "Neuen Deutschen Film". Während Fassbinder melodramatische Gangsterballaden drehte und Wenders seine Road Movies auf die Leinwand zauberte, schuf Herzog bizarre Heimatfilme mit skurrilen Charakteren.

Lebenszeichen (1968)
Die fortschreitende Zerstörung eines Menschen angesichts einer inhumanen Welt. Der Soldat Stroszek wird auf der griechischen Insel Kos Ende des Zweiten Weltkrieges von der Sinnlosigkeit seiner Aufgabe zermürbt. "Herzogs radikales Spielfilmdebüt markiert einen Wendepunkt im deutschen Kino." (Filmfest München)

Auch Zwerge haben klein angefangen (1970)
Die Bewohner eines Erziehungsheimes machen einen Ausflug. Ein paar dürfen nicht mit und proben den Aufstand. Es folgt eine Orgie der Zerstörung. "Brutalität wird hier zum bedrückenden Problem. Und sie verliert jede Faszination durch den Kunstgriff, als Darsteller ausschließlich Liliputaner einzusetzen ...." (Reclams Filmführer)

Fata Morgana (1971)
Ein frühes Beispiel für Herzogs ganz eigene Annäherung an dokumentarische Formen des Kinos. Ein Film über Wüste und Wüsten. Ein Film-Essay über Zeit und Vergänglichkeit: "Herzog betreibt weltweit die Suche nach Landschaften, die es, wie er sagt, 'eigentlich gar nicht geben dürfte. Wie Relikte einer archaischen Zerstörung wirken die Wüstenlandschaften in ´Fata Morgana'." (Hans Günther Pflaum)

Werner Herzog

Werner Herzog

Jeder für sich und Gott gegen alle/Kaspar Hauser (1974)
Die berühmte Geschichte des Findlings Kaspar Hauser. Werner Herzog macht mit seinem Hauptdarsteller Bruno S. daraus die Suche nach den Ursprüngen des Lebens. Ein Mann ohne Vergangenheit tritt ein in die Welt und begegnet Menschen voller Zwietracht und Misstrauen. "Wenn ich die zehn wichtigsten Filme meines Lebens nennen sollte, dann wäre dieser Film einer davon." (Ingmar Bergmann)

Stroszek (1977)
Der Berliner Straßensänger Bruno Stroszek, dessen Nachbar und eine Prostituierte in der amerikanischen Provinz. Ein skurriles Trio, das an den Zwängen des Alltagslebens scheitert: "In Stroszek wird Bruno S. ein mythologischer, aber auch grotesker Outlaw: Er beendet sein Leben als Cowboy in einer Indianer-Spielhalle, wo der Traum von einem besseren Leben und die Reinheit der Vision vom Kommerz und vom kulturellen Klischee betrogen worden ist." (Thomas Elsaesser)

In der Box "Werner Herzog - Frühe Jahre" ist außerdem noch der Film "Was ich bin, sind meine Filme". Auf den DVDs ist darüber hinaus umfangreiches Zusatzmaterial wie Interviews und Kurzfilme des Regisseurs enthalten. Beim selben Anbieter ist unter anderem auch noch die Edition "Klaus Kinski/Werner Herzog" erschienen mit sämtlichen Filmen, die der Regisseur mit seinem ehemaligen Lieblingsdarsteller gedreht hat. Auch die übrigen Werner Herzog-Filme erscheinen bei Kinowelt/Arthaus.

Die Redaktion empfiehlt

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.