1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Generalproben für EM verliefen unterschiedlich

Peinliche Blamage für schwache Niederlande, England in Torlaune, überzeugende Siege für Tschechien, Kroatien, Schweden und EM-Gastgeber Portugal: Die Ergebnisse der letzten Testspiele vor dem Start der Fußball-Europameisterschaft am kommenden Samstag spiegelten die derzeitige Form der EM-Teilnehmer wider, ließen aber nur vage Rückschlüsse für den Ernstfall zu.

Im Einzelfall bedeutet das: In desolater Verfassung präsentierte sich bei der 0:1-Niederlage gegen Irland der deutsche Vorrundengegner Niederlande, der sich in Amsterdam vorerst aus der Rolle des Mitfavoriten spielte. Deutschlands Gruppengegner Tschechien machte es besser als die “Oranjes“: Mit 2:0 (2:0) setzte sich das Team von Trainer Karel Brückner in Prag gegen Estland durch. Beim 6:1 gegen Island - dem höchsten Sieg seit dem 6:0 in der EM-Qualifikation gegen Luxemburg am 4. September 1999 - spielte sich England in einen Torrausch und holte sich eine große Portion Selbstvertrauen für das Top-Spiel am 13. Juni in Lissabon gegen Titelverteidiger Frankreich. Englands Vorrundengegner Kroatien bewies bei seinem 2:1-Sieg in Kopenhagen gegen Dänemark, dass mit ihm in der “Hammer-Gruppe“ zu rechnen ist. Schon in EM-Form präsentierte sich Schweden in Stockholm beim 3:1-Sieg gegen Polen. Auch EM-Gastgeber Portugal brachte sich mit dem 4:1-Sieg gegen Litauen in EM-Laune.