1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Gemeinsam für Leipzig 2012

Noch ist das Rennen um den Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 2012 nicht verloren. Leipzig legt sich ins Zeug und bekommt nun tatkräftige Unterstützung vom Medienpartner Deutsche Welle.

default

Modell des Olympiaparks in der sächsischen Metropole

Der Rahmen war der Vision angemessen. Vor der Versammlung aller Spitzenfunktionäre des deutschen Sports ließ Leipzigs Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee in Frankfurt am Main keinen Zweifel am ungebrochenen Willen der Stadt und ihrer 500.000 Einwohner aufkommen, im Jahre 2012 olympischer Gastgeber zu sein. Nach etlichen Turbulenzen in Personal-Angelegenheiten innerhalb der Bewerbungsgesellschaft sei nun endlich die Ruhe eingekehrt, die benötigt würde, um eine erfolgversprechende Arbeit zu leisten, so Tiefensee.

Stichtag ist der 15. Januar 2004. Dann müssen alle neun
Interessenten an den Olympischen Spielen 2012 - Rio de Janeiro, Havanna, New York, London, Paris, Madrid, Istanbul, Moskau und Leipzig - die Antworten auf 27 Fragen abgeben, die ihnen vom Internationalen Olympischen Komitee gestellt wurden. Das IOC will knallharte Sachinformationen haben zu folgenden Themen: Sportstätten- und Beherbergungskonzept, Infrastruktur, Finanzierbarkeit, aber auch Sicherheit.

Was die Beantwortung der vorgelegten Fragen anbetrifft, was also sozusagen die Erledigung der Hausaufgaben betrifft, so Leipzigs Oberbürgermeister Tiefensee, sei man absolut im Zeitrahmen. Die Spitzenfunktionäre des deutschen Sports waren beeindruckt und sicherten Leipzig die uneingeschränkte Unterstützung in den nächsten Wochen und Monaten zu, wenn es gilt, die zweite, entscheidende Runde der Bewerbungsphase zu erreichen.

Weltweit werben

bettermann_erik_2003.jpg

Erik Bettermann, Intendant der Deutschen Welle

Auch die Deutsche Welle (DW) wird Leipzig helfen, den internationalen Bekanntheitsgrad zu verbessern. Im Rahmen der Tagung der deutschen Top-Funktionäre des Sports unterzeichnete DW-Intendant Erik Bettermann einen Medienpartnerschaftsvertrag: "Ich finde, es gehört zum Auslandsauftrag der Deutschen Welle, Deutschland zu vermitteln, und wenn sich Deutschland und eine Stadt in Deutschland um die Olympischen Spiele bewirbt, dann ist es unsere originäre Tätigkeit, auch das zu vermitteln ... Und ich finde, dass diese Bewerbung auch ein Stück Zusammenwachsen in Deutschland bedeutet. Das ist ein bisschen Emotion - aber auch ein Teil des Auftrags
der Deutschen Welle."

In den nächsten Wochen und Monaten wird der deutsche Auslandsrundfunk Leipzig verstärkte Aufmerksamkeit schenken. Ab sofort wird DW-TV mindestens 600 Leipzig-TV-Spots ausstrahlen. Ein Leipzig-Quiz wird in Kürze in asiatischen und afrikanischen Fremdsprachenprogrammen der Deutschen Welle veranstaltet.

Natürlich wird es auch reichlich Informationen über Leipzig geben. DW-TV bereitet ein längeres Feature über Leipzig vor. Auch im Radio wird Leipzig in Kürze als eine ebenso traditionsreiche wie aktuell lebendige Kultur-, Wirtschafts- und Sportmetropole vorgestellt. Bei DW-WORLD.de wird ein Olympia-Portal eingerichtet, in dem kurz vor den Spielen in Athen generell olympische Themen aufgegriffen werden. Dabei wird auch die aktuelle Rolle Leipzigs dargestellt.

Die Entscheidung, ob Leipzig vom Internationalen Olympischen Komitee den offiziellen Status der "Candidate City" erhält, fällt am 18. Mai 2004.

Die Redaktion empfiehlt