1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Geisterschiff vor Kanada

8000 Kilometer quer über den Pazifik, ohne einen Mann an Bord: Mehr als ein Jahr nach dem gigantischen Tsunami wurde ein japanischer Fischtrawler vor Kanada gesichtet - aber das "Geisterschiff" will keiner haben.

A Japanese fishing boat lost in the Pacific Ocean after the March 2011 earthquake and tsunami was sighted March 20, 2012 drifting 150 nautical miles off the southern coast of Haida Gwaii near British Columbia, Canada by the crew of an aircraft on a routine surveillance patrol. The vessel is considered an obstruction to navigation, and a Notice to Shipping has been issued by the Canadian Coast Guard. (Foto:Canadian Department of National Defence via The Canadian Press/AP/dapd).

Kanada japanisches Schiff vor der Küste

In einem "erbärmlichen" Zustand sei das etwa 50 Meter lange Fischerboot, völlig verrostet, aber "schwimmfähig", berichteten Korrespondenten unter Berufung auf Küstenwache und Marine. Das "Geisterschiff" war in den gut zwölf Monaten allein vom japanischen Hokkaido aus über den größten Ozean der Erde gedriftet. Auf den fast 8000 Kilometern wäre es dann mit etwa einem Kilometer in der Stunde unterwegs gewesen und hatte unbemannt offensichtlich Stürme und Wellenbrecher überstanden.

Lokale Presse und TV-Stationen hatten übereinstimmend gemeldet, der Trawler sei von Seeaufklärern der kanadischen Streitkräfte 120 Meilen vor der Küste der Provinz British Columbia entdeckt worden. Er werde seit dem Tsunami vom 11. März vergangenen Jahres vermisst.

Teil eines angeschwemmten Trümmerfelds

Noch ist nicht entschieden, ob der Kahn geborgen wird. Sollte man ihn einfach weitertreiben lassen, könnte er möglicherweise noch zur Gefahr für die Schifffahrt oder auch die Umwelt werden. Das "Geisterschiff" sei praktisch wertlos, hieß es. Verwiesen wird zudem auf die hohen Schlepperkosten.

Der Trawler ist der erste große Überrest des gewaltigen Tsunamis vor einem Jahr, der an der Westküste Nordamerikas angeschwemmt wird. Schon seit Wochen treibt aber ein riesiger Teppich aus kleineren Trümmerteilen vor der Region. Er ist so groß wie Deutschland und Dänemark zusammen.

SC/sti (dpa,afpe,dapd)