1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Gegen Rassismus im Klassenzimmer

Rassismus und Diskriminierung sind ein Problem an deutschen Schulen. Das Projekt "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" macht Kindern und Jugendlichen Mut, aktiv zu werden und gegen Vorurteile zu kämpfen.‎‎

Ein schwarzer junger Mann in einem Schulflur

Alex aus Nigeria fühlt sich akzeptiert an der Kölner Berufsschule

Aktionstag an der Nicolaus-August-Otto-Berufsschule in Köln: Ein paar Schüler sprühen bunte Graffitis auf die grauen Mauern der Schule. Andere diskutieren mit einem alten Mann, der als Kind im Konzentrationslager war. Einige üben auf dem Schulhof Breakdance. Die Themen Rassismus und Integration stehen im Mittelpunkt.

Armin Ahlheim und Christoph Wesemann betreuen das Projekt. "Einen großen Teil der Diskriminierung bekommen wir als Lehrer gar nicht unbedingt mit", sagt Wesemann. "Deshalb wollen wir den Schülern Mut machen, selbst aktiv zu werden." Für seinen Kollegen Armin Ahlheim geht es vor allem darum, ethische Werte zu vermitteln – sogar im Technikunterricht: Darf ein Lehrling in einer Autowerkstatt einen kaputten Airbag wieder einbauen, weil sein Chef ihm den Auftrag dazu gibt – auch wenn dadurch ein Mensch bei einem Unfall sterben könnte? "Ethische Fragen sind nicht nur ein Thema für Gymnasien und Universitäten, sondern gehen uns alle an", so Ahlheim.

Die Jugendlichen überzeugt das Projekt. "Durch die gemeinsamen Aktionen kommt man sich einfach näher", sagt Andreas, Schüler an der Kölner Berufsschule, "wir lernen hier voneinander – und das ist eine super Sache!" Auch sein Mitschüler Alex ist begeistert. Der Nigerianer spürt persönlich den Erfolg des Projekts. "Seit ich hier an dieser Schule bin, habe ich noch nie erlebt, dass ein Schüler wegen seiner Hautfarbe diskriminiert wurde", sagt er. "Dieses Projekt hat das Bewusstsein der Menschen verändert. Ich fühle mich an dieser Schule zu Hause: Hier werde ich akzeptiert – so wie ich bin."

Glossar

Rassismus, der – die Ansicht, dass bestimmte Menschengruppen wegen ihrer Hautfarbe besser sind als andere

Diskriminierung, die – das schlechtere Behandeln von Menschen, die eine andere Hautfarbe, Religion, Kultur o. ä. haben

Courage, die – (aus dem Französischen) der Mut

etwas irgendwohin sprühen – sprayen; etwas Flüssiges (z. B. Farbe) in ganz vielen kleinen Tropfen auf etwas (z. B. einer Mauer) verteilen

Graffiti, das – (aus dem Englischen) ein → gesprühtes Bild

Konzentrationslager, das – ein Lager, in dem die Nationalsozialisten (1933 – 45) sehr viele Menschen gefangen hielten und töteten

Breakdance, der – (aus dem Englischen) eine moderne, sehr sportliche Art zu tanzen

Integration, die – hier: die Bildung einer Gemeinschaft mit Menschen aus verschiedenen Kulturen

etwas steht im Mittelpunkt – etwas ist besonders wichtig

etwas mitbekommen – etwas erfahren; etwas erleben

ethisch – bezogen auf Moral; bezogen auf die Frage nach Gut und Böse

etwas vermitteln – hier: jemandem etwas klar machen

Airbag, der – (aus dem Englischen) eine Art Sack, der sich bei einem Autounfall mit Gas füllt und wie ein Kissen vor Verletzungen schützt

begeistert sein – sich sehr freuen

etwas spüren – etwas fühlen; hier: etwas selbst erleben

Bewusstsein, das – hier: die Ansichten eines Menschen

jemanden/etwas akzeptieren – jemanden/etwas annehmen, so wie er/es ist

Fragen zum Text

1) Am Aktionstag der Nicolaus-August-Otto-Berufsschule …

a) können alle Schüler einander diskriminieren so viel sie wollen.

b) werden verschiedene Aktivitäten zum Thema Rassismus angeboten.

c) geht es einfach nur darum, zusammen zu malen und zu tanzen.

2) Christoph Wesemann sagt, dass Lehrer die Diskriminierung von Schülern oft nicht …

a) wegbekommen.

b) abbekommen.

c) mitbekommen.

3) Sein Kollege Armin Ahlheim findet, dass Fragen zur Ethik …

a) keine entgehen.

b) viele durchgehen.

c) alle angehen.

4) Welcher der folgenden Sätze gibt den Inhalt dieses Satzes wieder: "Die Jugendlichen überzeugt das Projekt."

a) Es überzeugt sie.

b) Sie überzeugen es.

c) Es überzeugt Sie.

5) Warum hält der Berufsschüler Alex das Projekt "Schule ohne Rassismus" für sehr erfolgreich?

a) Er hat an seiner Schule noch keine Diskriminierung erlebt.

b) Diskriminierende Mitschüler fühlen sich an seiner Schule wie zu Hause.

c) Seine Schule hat sich verändert: Noch nie wurde er so bewusst diskriminiert.

Arbeitsauftrag

Auch die Lehrerin Renate Bonow macht mit beim Projekt "Schule ohne Rassismus". Um ihren Schülern das Thema zu vermitteln, macht sie mit ihnen Folgendes: Ein Teil der Klasse diskriminiert einen Tag lang bewusst einige Schüler wegen ihres Aussehens. Damit diese spüren, was es heißt, als Minderheit Opfer von Vorurteilen zu sein. Für Bonow ist es wichtig, dass ihre Schüler diese Erfahrung selbst machen: "Vorurteile muss ich spüren, um zu merken, wie schlimm sie sind."

Was halten Sie von dieser Ansicht und der Übung, die Renate Bonow mit ihren Schülern macht? Wie sollte man Ihrer Meinung nach Schülern das Thema "Diskriminierung" vermitteln?

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads