1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Geduldiges Real besiegt Nikosia

Real Madrid beherrscht das Überraschungsteam APOEL Nikosia und steht nach dem Viertelfinal-Hinspiel bereits so gut wie im Halbfinale. Auch Chelsea darf nach seinem Auswärtserfolg bei Benfica Lissabon hoffen.

Mit konsequent defensiver Taktik hatte APOEL Nikosia, die Überraschungsmannschaft der bisherigen Champions-League-Saison, gegen Real Madrid im Viertelfinal-Hinspiel keine Chance und verlor mit 0:3 (0:0). Mehr war nicht drin für die Zyprer, die bislang mit Konterfußball in der Champions League erfolgreich waren und so im Achtelfinale auch Olympique Lyon ausgeschaltet hatten.

Diesmal aber taten sie vor rund 23.000 Zuschauern im ausverkauften GSP-Stadion von Nikosia rein gar nichts für die Offensive, sondern suchten ihr Heil in einem dicht gestaffelten Abwehrriegel rund um den eigenen Strafraum. Real Madrid, bei dem mit Mesut Özil, Sami Khedira und Nuri Sahin drei ehemalige Bundesliga-Spieler in der Startelf standen, lief immer wieder gegen das Bollwerk an, vergab schon vor dem Seitenwechsel beste Chancen und wurde schließlich doch für seine Geduld belohnt: Karim Benzema (74. und 90. Minute) und Kaká (82.) trafen schließlich zum verdienten Sieg. Reals Spieler hatten 24 Mal aufs gegnerische Tor geschossen, Nikosia kein einziges Mal.

Hoffnung in Chelsea

Spielszene Benfica Lissabon gegen FC Chelsea (Foto: EPA/MIGUEL A. LOPES)

Benfica und Chelsea schenkten sich nichts

Ebenfalls einen Auswärtssieg gab es beim Duell zwischen Benfica Lissabon und dem FC Chelsea - allerdings waren die Spielanteile bei diesem Duell deutlich ausgewogener verteilt als beim Spiel auf Zypern. Bei der intensiv geführten Partie vor 65.000 Zuschauern im Estadio da Luz hatten beide Clubs gute Chancen, in Führung zu gehen. Es dauerte aber es bis zur 75. Minute, ehe sich Fernando Torres auf dem rechten Flügel entscheidend durchsetzen konnte. Seine Hereingabe verwertete Salomon Kalou zum letztlich glücklichen 1:0 (0:0)-Endstand. Glücklich deshalb, weil die Hausherren im Anschluss den Druck auf das Tor der Londoner erhöhten und einige gute Gelegenheiten ausließen, noch zum Ausgleich zu kommen.

Während Nikosia beim Rückspiel am 4. April wohl keine Chance mehr auf ein Weiterkommen hat, dürfte es zwischen Benfica und Chelsea im Kampf um den Einzug ins Halbfinale noch spannend werden.