1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Gedämpfte Stimmung in Paris (28.09.2012)

Der Autosalon in Paris +++ Deutsche Unternehmen entdecken Ostafrika +++ Ein Hamburger Kaffeeröster eröffnet in Beirut seine fünfte Filiale, obwohl er dort gar keinen Kaffe verkauft

ARCHIV - Zahraeder am Stand des Waelzlagerherstellers NKE aus Oesterreich, aufgenommen am 23. April 2009 auf der Hannover Messe in Hannover. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni 2009 zum dritten Mal in Folge verbessert. Die Hoffnung auf ein Ende der Talsohle liess den ifo-Geschaeftsklimaindex von 84,3 auf auf 85,9 Punkte steigen, wie das Muenchner Wirtschaftsforschungsinstitut am Montag, 22. Juni 2009, mitteilte. (AP Photo/Joerg Sarbach) --- FILE - A man is seen through a big bearing at the booth of NKE of Austria at the industrial fair in Hanover, Germany, Thursday, April 23, 2009.Some 6,150 exhibitors from 61 different nations participate in the world's largest fair for industrial technology.(AP Photo/Joerg Sarbach)

Deutschland Wirtschaft Symbolbild Konjunktur IFO

Audio anhören 16:31

Wirtschaft (28.09.2012)

Alle zwei Jahre findet der Pariser Autosalon statt, einer der großen und wichtigen Termine im Kalender der Autobauer. Gestern wurde er eröffnet. Auf so einer Messe zeigt die Branche, was sie kann und präsentiert dazu hochglanzpolierte Neuwagen. Doch hinter der Glitzerfassade glänzt nicht mehr viel.

Die Branche sieht einer ungewissen Zukunft entgegen, denn in der Krise werden eben immer weniger Neuwagen gekauft. Aber sind die deutschen Autobauer tatsächlich besser gewappnet als ihre französischen Konkurrenten? Das haben wir Börsenhändler, Marktbeobachter und Analysten an der Frankfurter Börse gefragt.

Obwohl Kenias Wirtschaft boomt, stehen deutsche Unternehmer nicht gerade Schlange, um davon zu profitieren. Es gibt zwar schon die eine oder andere Firma, die in Ostafrika Geld verdient. Aber die sind eher die Ausnahme. Um das zu ändern, hat jetzt in Nairobi das erste deutsch-kenianische Wirtschaftsforum stattgefunden.

Von Hamburg aus verkauft der Importeur und Kaffee-Röster Tchibo seit mehr als einem halben Jahrhundert Kaffee. Tchibo hat sein Angebot inzwischen ausgeweitet und vertreibt Konsumgüter aller Art und bietet auch Dienstleistungen an. Auch im Libanon. Dort hat der Konzern in der Hauptstadt Beirut jetzt seine fünfte Filiale eröffnet. Darin bietet er alles Mögliche an, aber keinen Kaffee.

Redakteur am Mikrophon: Dirk Ulrich Kaufmann

Audio und Video zum Thema