1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Geburtstags-Ständchen für den Papst

Mit einem Konzert des Stuttgarter Radio-Symphonienorchesters im Vatikan sind am Montagabend (16.04.) die Feiern zum 80. Geburtstag von Papst Benedikt XVI. zu Ende gegangen. Unter Leitung von Gustavo Dudamel kamen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Antonin Dvorak und Giovanni Gabrieli zur Aufführung. Benedikt XVI. bezeichnete in seiner Dankesrede die Musik als universale Sprache. Sie könne Menschen unterschiedlicher kultureller und religiöser Herkunft bewegen und eine ständig neue Inspiration zum Aufbau einer Welt der Solidarität und des Friedens sein.

Der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) hatte seine Anreise zum Konzert kurzfristig abgesagt. Ihn vertrat sein Europa-Staatsminister Willi Stächele (CDU). Nach Abschluss des Konzert gab es aus dem Publikum Geburtstags-Ständchen für den Papst: "Happy birthday" und "Viel Glück und viel Segen". Von Kindheit an habe die Musik ihn begleitet, so der Papst. Die Musik sei für ihn gleichsam eine "Wegbegleiterin" gewesen und habe ihm stets Kraft und Freude geschenkt. Ausdrücklich dankte Benedikt XVI. allen, die Musik und Gebet zum Lob Gottes verbinden.