1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Gebäude in New York gewinnt den Internationalen Hochhauspreis 2016

Das VIA 57 West in Manhattan hat den mit 50.000 Euro dotierten internationalen Architekturpreis gewonnen. Zwei Wolkenkratzer aus Singapur und drei aus New York hatten es in die Runde der letzten Fünf geschafft.

Beim VIA 57 West in Manhattan überzeugte die Jury vor allem das Konzept. Der dänische Architekt Bjarke Ingels hat in seinem geometrisch ungewöhnlichen Haus einen "europäischen" Innenhof mit vielfältiger Bepflanzung angelegt, außerdem sind zwanzig Prozent der Wohnungen für Einkommensschwache vorgesehen. Der 42-Jährige betreibt große Büros in Kopenhagen und New York und gilt als einer der weltweit gefragtesten Architekten. In Frankfurt plant er derzeit ebenfalls im Bankenviertel einen 180 Meter hohen Turm mit Mischnutzung.

Mit dem Internationalen Hochhauspreis  holte sich Ingels einen der wichtigsten Architekturpreise weltweit. Bewertet werden zukunftsweisende Gestaltung und Funktionalität, innovative Bautechnik, städtebauliche Einbindung und Wirtschaftlichkeit. Teilnahmeberechtigt sind nur Architekten und Bauherrn, deren Gebäude mindestens 100 Meter hoch sind. Außerdem müssen diese in den letzten 24 Monaten fertiggestellt worden sein. Vergeben wird der Preis seit 2004 von der Stadt Frankfurt am Main, dem Deutschen Architekturmuseum und der DekaBank.

Europäer ohne Chancen 

30 Bauwerke aus 14 Ländern gingen ins Rennen um den renommierten Architekturpreis, darunter auch die neue Europäische Zentralbank in Frankfurt. Eine Fachjury hatte Mitte Oktober die fünf Bewerber bekanntgegeben, die es in die Finalrunde 2016 geschafft hatten. Die Entscheidung fiel auf das Four World Trade Center, das 432 Park Avenue und das VIA 57 West in New York. Auch zwei Wolkenkratzer in Singapur waren dabei: sas SkyHabitat und das SkyVille@Dawson.

Jury-Mitglied Ole Scheeren sagte im Vorfeld der Preisverkündung: "In Singapur lässt sich beobachten, wie Klimaveränderungen in den Entwurf neuer Hochhäuser einbezogen werden, in New York setzten die Finalisten auf die eine oder andere Art ein Zeichen der Macht."

Der 7. Internationale Hochhauspreis 2016 wurde am 2.111. 2016 in der Frankfurter Paulskirche verliehen.

cp/suc (dpa/www.international-highrise-award.com)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema