1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Gauck kondoliert den Eltern der verstorbenen Tugce

Bundespräsident Gauck will einen Verdienstorden für die nach einer Prügelattacke gestorbene Tugce A. prüfen lassen. Auf einer Internetplattform wurden bislang mehr als 100.000 Unterschriften dafür gesammelt.

In einem Kondolenzbrief schrieb Bundespräsident Joachim Gauck, niemand könne den Schmerz der Familie und ihrer Freunde ermessen. Tugce habe in beispielhafter Weise Mut und Zivilcourage bewiesen, wo andere Menschen wegschauten. Gauck schrieb, er sei entsetzt und erschüttert über die Tat. Auch die hessische Landesregierung sprach Tugces Familie ihr Beileid aus.

"Heldin", "Engel", "Vorbild" - mit teilweise sehr emotionalen Beiträgen haben Zehntausende über Facebook und Twitter Abschied von Tugce genommen.

Die Studentin, die vor zwei Wochen Opfer einer Prügelattacke vor einem Schnellrestaurant wurde und dabei schwere Kopfverletzungen erlitt, wäre an diesem Freitag 23 Jahre alt geworden. Ärzte haben die junge Frau für hirntot erklärt. Bis zum Freitagabend wurden ihre Organe noch durch Maschinen unterstützt. Aber Tugces Eltern haben entschieden, dass diese Geräte im Laufe des Abends abgeschaltet werden sollen.

Zu diesem Zeitpunkt kamen mehrere hundert Menschen zur Gedenkveranstaltung unter dem Motto "Tugce zeigte Zivilcourage" am Klinikum. Dort hatte die Studentin aus Gelnhausen, die ihre Organe spenden wird, in den vergangenen zwei Wochen im Koma gelegen. Viele Kerzen, Blumen und Luftballons mit Karten wurden von den Trauernden mitgebracht. "Das Paradies betritt man nicht mit den Füßen, sondern mit dem Herzen" und "Zivilcourage ist der höchste Orden für den Frieden" stand auf den Karten.

Suche nach den Tathintergründen

Zwei Mädchen trauern vor dem Klinikum in Offenbach am Main (Hessen) um Tugce A. (Foto: picture-alliance/dpa/Roessler)

Trauernde vor dem Klinikum in Offenbach

Die genauen Umstände des Falls sind weiter unklar. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hatte die Studentin aus Gelnhausen am 15. November versucht, zwei Mädchen vor Belästigungen durch Männer im Toilettenbereich eines Fast-Food-Restaurants zu schützen. Danach soll es unter noch ungeklärten Umständen auf dem Parkplatz des Restaurants in Offenbach zu einem Streit gekommen sein, bei dem die junge Frau niedergeschlagen wurde. Unklar ist noch, ob sie durch den Schlag tödlich verletzt wurde oder durch den Aufprall auf das Pflaster. Offen ist auch noch, wieso der Streit derart eskalierte. Ein 18-Jähriger hatte Tugce niedergeschlagen. Ein Video, das den Ermittlern vorliegt, zeigt die Ereignisse auf dem Parkplatz.

Der mutmaßliche Schläger hat den Schlag in einem ersten Verhör eingeräumt, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Seitdem schweigt er und sitzt in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt. Von den beiden Mädchen, denen Tugce offenbar vor dem Streit helfen wollte, fehlt noch immer jede Spur. Die Polizei sucht sie als wichtige Zeuginnen.

hf/sc (afpd, dpa)

Die Redaktion empfiehlt