1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

G7 wollen zugunsten des Yen intervenieren

Die Börsen in Asien sind am Freitag ins Plus gedreht, nachdem die Gruppe der sieben wichtigsten Industriestaaten (G-7) eine Intervention zugunsten des japanischen Yens angekündigt hat. In Tokio legte der Nikkei-Index 3,2 Prozent oder 285,81 Punkte auf 9.248,48 zu. Leichte Gewinne notierten auch die Börsen in Hongkong und Seoul. Die Börse in Tokio hatte am Montag und Dienstag infolge von Erdbeben, Tsunami und Atomkrise einen Kurssturz von 16 Prozent erlitten, während der Yen auf den höchsten Stand gegen den Dollar seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges kletterte. Die G-7 beschloss auf einer Krisensitzung in Washington, am Freitag zugunsten der japanischen Exportwirtschaft gegenüber dem Yen zu intervenieren. Zuletzt hat sie eine derartige konzertierte Aktion im Herbst 2000 gestartet.